(Rezension) Batman – Marie Lu


Werbung

Batman

Nightwalker

Autor/in:             Marie Lu

Verlag:                Dtv

Seiten:                 320 Seiten

Preis:                   17,95 EUR (HC) 

Der junge Millionenerbe Bruce Wayne jagt in seinem Sportwagen eigenmächtig einem Polizeiflüchtigen hinterher. Der Täter kann gefasst werden. Er ist Mitglied der Nightwalker, die in Bruce’ Heimatstadt Gotham City vor allem die reiche Elite terrorisieren. Bruce jedoch wird wegen Missachtung polizeilicher Anordnungen zu Sozialstunden verurteilt, und zwar ausgerechnet im Hochsicherheitstrakt des örtlichen Gefängnisses. Dort trifft er auf Madeleine, ebenfalls Mitglied der Nightwalker, die seit Wochen jegliche Aussage verweigert. Bruce hingegen scheint sie zu vertrauen. Sie warnt ihn, dass er als Nächster auf der Liste der Nightwalker steht. Doch welche Rolle spielt sie selbst dabei?


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist meinung-300x111.png

Ich liebe die Bücher von Marie Lu. Sie hat wirklich einen besonders einnehmenden Schreibstil und deswegen war ich schon sehr gespannt auf Batman. Denn nicht nur bin ich Marie Lu Fan, ich liebe auch Batman. Und die beiden Dinge in einem vereint können ja nur grandios werden, oder?

Bruce Wayne ist 18 Jahre und hat nun Zugriff auf das Geld des Familienimperiums. Doch ihn interessiert das nicht wirklich. Er jagt mit einem Aston Martin einen der Nightwalker. Verbrecher, die Gotham momentan in Angst und Schrecken versetzten. Zumindest die oberen 10.000. Denn auf diese haben es die Nightwalker abgesehen. Doch die Polizei ist ihm nicht so dankbar, wie er sich das erhofft hat. Im Gegenteil. Er bekommt Sozialstunden aufgebrummt und muss diese im Gefängnis ableisten. Dort trifft er auf Madeleine. Sie soll 3 Menschen getötet haben, aber Bruce versucht hinter ihre Fassade zu schauen…

Hach, was soll ich sagen. Ich bin immer noch hin und weg und absolut geflasht. Ich liebe Marie Lu und konnte mir das Buch überhaupt nicht besser vorstellen. Ich mochte Bruce so sehr und ich konnte seine Entscheidungen so gut nachvollziehen. Ich hätte wohl ganz genauso gehandelt. Natürlich ist das Ende nicht zufriedenstellend, weil es einem Hoffnung auf mehr macht. Denn natürlich ist das nur der Beginn von Batman und am liebsten wäre mir, dass Marie Lu ganz viele Batman Bücher schreiben würde…. Ich bin süchtig…

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist faz-300x111.png

Warum nur, gibt es nur dieses eine Batman Buch von Marie Lu? Es ist toll, es ist spannend und hat mich ungehauen. Ich hätte gerne ganz viele weitere Batman Bücher von ihr

5 von 5 Punkten


4 Kommentare bei „(Rezension) Batman – Marie Lu“

  1. Oh Liebes,

    nach deiner Begeisterung freue ich mich gleich umso mehr auf die Geschichte und werde sie hoffentlich diese Woche noch verschlingen, haha.

    Drück dich
    Jill

    1. Liebes,

      ich bin schon sehr gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst <3

      Drück dich auch

  2. Hallo Sonja,

    es hat so viel Spaß gemacht, deine Rezension zu lesen – wie schön, dass dich das Buch so sehr begeistern konnte <3 Ich war nie ein großer Marie Lu Fan muss ich gestehen, das Buch, das ich bis zu dem Zeitpunkt, als ich Batman las, von ihr gelesen hatte, war für mich ein absoluter Flop und dann kam aber Batman und hat mich eines Besseren belehrt. Ich fand das Buch zwar etwas schwächer als Wonder Woman, insbesondere war es mir viel zu kurz, aber auch mich konnte das Buch ansonsten richtig begeistern. Ich bin froh, dass ich auch der Autorin damit noch mal eine zweite Chance gegeben habe <3

    Liebste Grüße
    Ivy

    1. Liebe Ivy,

      zum Glück sind die Geschmäcker verschieden. Mann kann und muss ja nicht alles lieben.
      Welches Buch von Marie Lu hattest du denn gelesen?

      Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu