(Rezension) Das Licht in meiner Dämmerung


Werbung

Das Licht in meiner Dämmerung

Autor/in:             Sarah Saxx

Verlag:                 BoD

Seiten:                 404 Seiten

Preis:                   13,99 EUR (broschiert) 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist klap-2-300x111.png

Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung
Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu vertrauen.
Fernab der Zivilisation begibt sie sich in den Schutz dieses Mannes, dessen raue Schale sie nach und nach durchdringt. Aus Angst wird Neugierde. Aus Neugierde Interesse. Und aus Interesse Wertschätzung sowie eine tiefe Zuneigung, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Besonders Ethan nicht, der seit seiner Kindheit niemandem wirklich nahe sein kann. Trotzdem gelingt es Eleonore, sein versteinertes Herz auf eine Weise zu berühren, dass er sie um jeden Preis vor der drohenden Gefahr retten will. Zur Not auch mit seinem Leben.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist meinung-300x111.png

Ich habe schon ein paar Bücher von Sarah Saxx gelesen und jedes Mal konnte sie mich begeistern. Auf ihr neuestes Buch war ich ganz besonders gespannt, weil zum einen das Cover unglaublich schön ist und zum anderen sich der Klappentext einfach nur toll anhört.

Das Buch beginnt ziemlich dramatisch. Eleanor ist auf der Flucht vor zwei Räubern und dabei trifft sie auf Ethan. Er ist mürrisch und strahlt die Ablehnung nur so aus. Doch er nimmt sich Eleanor an, obwohl es ihm zuwider ist. Aber irgendwas fasziniert ihn an ihr. Ethan ist wirklich sehr geheimnisvoll und es ist etwas in seiner Vergangenheit geschehen, dass ihn so hat werden lassen. Und ich kann euch nur sagen, dass es wirklich furchtbar ist.

Eleanor ist natürlich ziemlich durch den Wind, aber für meinen Geschmack hat sie sich zu schnell davon erholt. Irgendwie hätte ich mir gewünscht, dass sie mehr Angst und mehr Trauer zeigen würde. In meinen Augen hat sie das ganze viel zu gut und leicht weggesteckt. Dennoch mochte ich sehr gerne und ich konnte auch nachvollziehen, was sie an Ethan so anziehend findet. Wie sich die beiden annähern und welche Situationen sie alle meistern fand ich absolut toll zu lesen. Auch die Story rund um die Jagd nach den Verbrechern war spannend und konnte mich absolut überzeugen.

Sarah Saxx hat einfach einen tollen Schreibstil. Sie fesselt einen von der ersten Seite an und nimmt einen mit auf ein tolles Erlebnis. Besonders Ethan’s Baumhaus ist einfach genial! Vielen lieben Dank Sarah, für dieses tolle Buch!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist faz-300x111.png

Das neue Buch von Sarah Saxx konnte mich mal wieder überzeugen. Bis auf, dass ich der Meinung bin, dass Eleanor das Ganze zu leicht wegsteckt, habe ich keinerlei Kritik an ihrem Buch.

4 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu