(Rezension) Still broken – April Dawson

(Rezension) Still broken – April Dawson

Still broken

Autor/in:              April Dawson

Verlag:                 Lyx

Seiten:                 320 Seiten

Preis:                   10,00 EUR (TB) 

 

Eine Liebe, die jede Träne wert ist …

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt haben. Doch Norah spürt, dass Max etwas vor ihr verbirgt. Und als er plötzlich verschwindet, zerbricht ein Teil in Norah, der auch Jahre später nicht heilen will – bis ihre erste große Liebe wieder vor ihr steht und sie beide für ihre Liebe kämpfen müssen …

 

 

Diese Rezension fällt mir wirklich schwer. Ich hatte vorher so viele positive Meinungen zu diesem Buch gelesen, so dass ich es auch unbedingt lesen wollte. Der Einstieg ins Buch fiel mir auch recht leicht. Es war jetzt nichts besonders, irgendwie las es sich wieder tausend andere YA Romane vorher auch schon. Aber ich dachte halt, dass dieses hier tiefgründiger wird. 

Aber leider weit gefehlt. Mich hat so einiges gestört. Allem voran Max. Er wird als Bad Boy dargestellt und er macht mit allem rum, was einen Rock trägt. Aber bei Norah mutiert er sofort zu einem Schoßhündchen und sagt ihr nach nur 2 Treffen, dass er sie liebt. Mir persönlich ging das viel zu schnell und so habe ich auch keinerlei Bindung zu den beiden aufbauen können. Ich habe ihre Beziehung nicht ernst nehmen können und konnte auch nicht nachvollziehen wann und wo sich Gefühle entwickelt haben sollen. Dazu ist Norah fast lächerlich naiv und hat mich stellenweise echt genervt. Aber das war noch nicht alles. Auf einmal verschwindet Max und wir springen einfach mal in der Zeit 3 Jahre in die Zukunft. Auf einmal ist Norah so furchtbar erwachsen, dass es sich eher nach 10 Jahren angefühlt hat. Aber nicht nur das. Ab hier wird es sowas von wirr und skurril, dass es schon fast lächerlich ist. 

Es mag sein, dass es vielen Leuten gefällt und sie hier eine tolle Story gelesen haben. Mein Geschmack war es aber leider überhaupt nicht und ich bin echt enttäuscht. Das Cover und der Klappentext waren so vielversprechend…

 

Puuh, so ein schönes Cover, aber das Buch hat mich leider nicht überzeugt. Ich konnte weder die Gefühle noch die Handlungen der Protas nachvollziehen und das Ende ist einfach echt wirr und skurril. Leider nicht mein Geschmack.

2 von 5 Punkten

 

2 comments found

    1. Liebe Lara,

      ich muss gleich mal bei dir schauen, ob du es nun gelesen hast und eventuell auch eine Rezi geschrieben hast. Bin nämlich sehr gespannt auf deine Meinung.

      Liebste Grüße

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu