(Mangarezension) Bad Boy Yagami – Saki Aikawa

Bad Boy Yagami

Band 1

Autor/in:              Saki Aikawa

Verlag:                 Egmont Manga

Seiten:                 176 Seiten

Preis:                   7,00 EUR (TB)

 

Es ist Frühlingsanfang und Shizuku hat ihren ersten Tag an der Highschool. Alle Mädchen sind völlig aus dem Häuschen, schließlich wimmelt es hier nur so von hübschen Kerlen! Nur Shizuku lässt das herzlich kalt, schließlich weiß sie durch ihren Bruder, wie solche Schönlinge ticken. Als sie für eine Freundin den beliebtesten Jungen der Schule Yagami anquatschen soll, kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung: Denn Yagami hat einen echt mies gelaunten Zwillingsbruder! Und dieser „Bad Boy Yagami“ macht Shizuku ein unmoralisches Angebot, welches sie nicht ausschlagen kann …

Ich liebe solche Highschool Romanzen und vom Klappentext her hört sich Bad Boy Yagami nach genau so einer Romanze an. 
 
Shizuku ist ein unscheinbares und schüchternes Mädchen. Sie hasst Schönlinge, denn ihr Bruder ist ein echter Draufgänger und treibt so seine Spielchen mit den Mädchen. Davon abgeschreckt will sie nichts mit schönen Jungs zu tun haben. Absolut nachvollziehbar, wie ich finde.  
Sie kommt in eine Klasse mit dem wunderschönen Yagami und tritt dabei erstmal in ein Fettnäpfchen. Sie spricht seinen Zwillingsbruder mit dem falschen Namen an. Und der ist wirklich mürrisch. Im Laufe der Geschichte wird man feststellen, dass er nicht mürrisch ist, sondern Shizuku regelrecht nieder macht und schlecht behandelt. Und sie lässt sich das einfach so gefallen. Da muss ich ja sagen, dass mir sowas nicht gefällt. Natürlich ist es süß zu lesen, wenn Mädchen schüchtern sind, aber niedermachen lassen und das auch noch entschuldigen, finde ich ist kein gutes Zeichen. 
 
Das Ende ist dann aber so gestaltet, dass man auf jeden Fall weiterlesen mag. 

 

Ich für meinen Teil mag es nicht, wenn Mädchen so schlecht gemacht werden und sich von Jungs wie Dreck behandeln lassen und dies auch noch entschuldigen. Bad Boy Yagami ist so einer, aber bei dem Ende habe ich noch Hoffnung, dass sich dies ändern wird. 

4 von 5 Punkten

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu