(Rezension) Eine Krone aus Feuer und Sternen – Audrey Coulthurst

Eine Krone aus Feuer und Sternen

 

Autor/in:              Audrey Coulthurst

Verlag:                 Cbt

Seiten:                 448 Seiten

Preis:                   13,00 EUR (broschiert)

 

Freiheit? Für Prinzessin Denna ein Fremdwort. Von klein auf ist klar, dass sie den Prinzen von Mynaria heiraten wird, um den Frieden ihres Volks zu sichern, auch wenn sie in Mynaria ihre bei Todesstrafe verbotene Feuermagie verbergen muss. Die Schwester des Prinzen, Mara, kann über ihr Leben ebenso wenig verfügen wie Denna, doch Freiheit bedeutet ihr alles. Gegensätze ziehen sich an, und irgendwann geraten im Intrigennetz am Hof die Gefühle der zwei Prinzessinnen und Dennas Magie außer Kontrolle …

 

 

Dieses Buch will ich lesen seit es auf englisch schon erschienen ist. Ich habe es aber immer wieder vor mir hergeschoben und jetzt bin ich eigentlich froh, dass ich es auf deutsch gelesen habe. Denn diese Geschichte ist so gut, so magisch und so schön. 

Das Buch ist aus abwechselnder Sicht von Mara und Dennaleia geschrieben und das macht auch defintiv Sinn, denn die beiden haben so viel zu erzählen. In meinen Augen nimmt der Klappentext schon sehr viel an Handlung vorweg, was ich etwas schade finde. Vielleicht habe aber auch ich es nur so hineininterpretiert. 

Mara mochte ich sofort. Sie ist eine Prinzessin und verhält sich überhaupt nicht so. Sie ist stur, liebt ihre Pferde und ihr ist es egal, wer was von ihr am Hofe hält. Sie ist ein toller Charakter und mit ihr kann man durch dick und dünn gehen. Ihr bester Freund Nils weiß das auch und die beiden stehen jederzeit für sich ein. Das fand ich unheimlich schön und hat mir unter anderem am meisten gefallen. 

Dennaleia ist epocht darauf ihre Pflichten zu erfüllen. Sie weiß, dass sie den Prinzen heiraten muss seit sie denken kann. Das gefährliche ist aber, dass Dennaleia Magie besitzt und sie in dem neuen Köngreich stärker zu sein scheint. Es fällt ihr immer schwerer diese zu verstecken. Als sie Mara näher kennenlernt scheint ihr Freiheit auf einmal wichtiger zu werden und ich habe es so genossen zu lesen, wie die beiden sich anfreunden und welche Abenteuer sie miteinander erleben. 

Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass sich die Liebesgeschichte in dem Buch sehr langsam entwickelt. Der erste Kuss ergibt sich erst auf S. 300 und das mochte ich echt gerne. Oftmals werden Liebesgeschichten überhastet dargestellt und ich kann das meist gar nicht mehr richtig glauben. Aber diese hier ist so schön und so authentisch! 

Der Schreibstil von Audrey Coulthourst ist einnehmend und fesselnd. Ich wollte immer weiterlesen und weiterlesen und am liebsten gar nicht mehr enden. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, denn das Ende ist so offen, dass da noch was kommen muss. 

 

 

Für mich ein absolutes Highlight Buch. Ich mochte die Magie, die Spannung und vorallem die sich langsam anbahnende Liebesgeschichte so, so sehr! 

5 von 5 Punkten

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu