(Rezension) Emily Bones – Gesa Schwartz

(Rezension) Emily Bones – Gesa Schwartz

Emily Bones

Die Stadt der Geister

Autor/in:              Gesa Schwartz

Verlag:                 Thienemann-Esslinger

Seiten:                 448 Seiten

Preis:                   14,99 EUR (HC)

 

Ein Schmöker mit atmosphärischem Setting und eine Geschichte, die Tim Burton verfilmen würde

Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Aber es ist kein Traum. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Aber sie denkt gar nicht daran, sich damit abzufinden. Denn sie ist keines natürlichen Todes gestorben, und fortan hat Emily nur noch ein Ziel: Sie will ihren Mörder finden und sich das Leben zurückholen, das er ihr gestohlen hat. Doch das ist selbst für einen Geist viel gefährlicher, als Emily es je für möglich gehalten hätte ..

Das Cover ist so wunderschön. Die Goldelemente glitzern und stechen schön hervor. Ich finde es sehr passend, denn die Stimmung in dem Buch ist dunkel und düster. 

Der Einstieg fiel mir recht leicht. Emily wurde ermordet und wacht als Geist auf dem Friedhof wieder auf. Hier trifft sie erstmal auf ziemlich komische Gestalten und erfährt, dass sie gestorben ist. Für meinen Geschmack nimmt sie das viel  zu leicht auf. Aber auch im Verlauf der Geschichte ist sie mir als 13 jährige doch ein Stück weit zu tough und abgebrüht. Hier hätte ich mir ein wenig mehr kindliches Verhalten gewünscht. Gerade im Hinblick darauf, dass das Buch für Kinder ab 10 Jahren ist. In meinen Augen ist die Geschichte aber eh eher für Jugendliche als für Kinder gedacht. Denn die Stimmung ist teilweise schon etwas morbide und ich habe mich an der ein oder anderen Stelle schon gefragt, ob es wirklich passend für 10 jährige ist. 

Emily macht sich auf den Weg ihren Mörder zu finden und bei ihrem Abenteuer gibt es so einige lustige Szenen, die mich wirklich zum lachen gebracht haben. Der Humor von Gesa Schwartz ist wirklich köstlich und die Mischung aus Spannung und Witz ist ihr hier wunderbar gelungen. 

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Aber auch hier war es mir an machen Stellen zu ausufernd so das es sich manchmal etwas zog. Aber das tut der Geschichte keinen großen Abbruch, denn sie ist und bleibt spannend und witzig geschrieben. Gerade so mancher Nebencharakter hat es mir wirklich angetan. Besonders Cosimo hat sich ziemlich schnell in mein Herz geschlichen. Aber auch Balthasar ist ein Charakter, den man einfach cool finden muss. 

Auch wenn ich ein paar kleine Kritikpunkte hatte so hat mir “Emily Bones” wirklich gut gefallen. Gesa Schwartz hat hier eine düstere Geschichte mit Spannung und Witz geschrieben und hat mir schöne Lesestunden bereitet. 

4 von 5 Punkten

 

 

 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu