(Rezension) Undying – Meagan Spooner und Amie Kaufman

Undying

 

Autor/in:              Meagan Spooner und Amie Kaufman

Verlag:                 Sauerländer

Seiten:                 496 Seiten

Preis:                   19,00 EUR (HC)

Auf der Erde hätten Jules und Amelia sich gehasst: Er ein verwöhntes Oxfordgenie, sie eine Plünderin aus der Unterwelt Chicagos. Zwei wie Feuer und Wasser – doch als sie sich auf dem Planeten Gaia begegnen, ist sofort klar, dass sie einander brauchen werden. Eine pragmatische Zweckgemeinschaft für eine halsbrecherische Mission, nichts weiter. Oder ist da etwa doch mehr?

Dies war mein erstes Buch von Meagan Spooner und Amie Kaufman. Ich hatte große Hoffnungen und Erwartungen, denn das Cover ist wundervoll und der Klappentext klang echt vielversprechend. 

Leider wurde ich dann doch eher enttäucht. Ich hatte ein rasantes Abenteuer erwartet, aber das blieb leider lange Zeit verborgen. Der Einstieg in das Buch fiel mir so schwer, dass ich es immer wieder zur Seite legen musste und ein anderes Buch gelesen habe. Denn in meinen Augen passiert die ersten 200 Seiten nichts interessantes oder etwas, das auch nur annähernd die Spannung aufbauen würde. Beide Protagonistin, Amelia sowie Jules, waren für mich ziemlich farblos und ich bekam keinen Zugang zu einem von ihnen. 

Die Story brauchte ewig bis sie mal ansatzweise interessant wurde. Und auch dann hat sie mich nicht unbedingt von den Socken gehauen. Wer die Filme zu Indiana Jones kennt, der wird hier nicht viel Neues erfahren. Es gilt ein Rätsel von Ausserirdischen zu lösen und auch hier kamen immer wieder einige Längen vor, die mir den Lesespass immer wieder nahmen. 

Um ehrlich zu sein, war das Buch leider nicht nach meinem Geschmack. Ich brauche dann doch mehr Action und Handlung in einem Buch, als es hier der Fall war. 

 

So leid es mir auch tut, aber das Buch war für mich eher eine Qual. Langatmig und ohne jede Spannung zogen sich die Seiten für mich dahin. Die Idee rund um das große Rätsel war ja ganz nett, aber wer Indiana Jones Filme kennt, für den war es jetzt auch nicht unbedingt was Neues. 

2 von 5 Punkten

 

 

 

2 Kommentare bei „(Rezension) Undying – Meagan Spooner und Amie Kaufman“

  1. Hallo Sonja,

    ich habe das Buch vor kurzem gelesen und ich kann dir nur zustimmen. Die Story kam nicht in die Gänge, die Protas waren für mich nicht authentisch und die Liebesgeschichte viel zu konstruiert. Schade eigentlich, denn auch ich versprach mir von dieser Geschichte jede Menge Action und Spannung. Ein Satz mit X, das war wohl nix 🙂

    Liebe Grüße,
    Uwe

    1. Lieber Uwe,

      ohja… Ich fand das total enttäuschend, nachdem ich Illuminae so genial von Ami Kaufman fand 😀

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu