(Rezension) One week friends – Hazuki Matcha

One week friends

 

Autor/in:              Hazuki Matcha

Verlag:                 Carlsen Manga

Seiten:                 162 Seiten

Preis:                   6,99 EUR (TB)

»Aber… die Erinnerung an meine Freunde wird nach einer Woche immer wieder gelöscht« gesteht Kaori Fujimiya – ein Mädchen, das im Klassenraum immer für sich allein sitzt. Trotzdem will sich Yuki Hase mit Kaori anfreunden. Indem sie jede Woche ihre Erinnerungen aufschreiben und ihnen immer wieder nachgehen, bauen die beiden eine Freundschaft auf. Immer und immer wieder aufs Neue.

Allein dieses Cover ist schon so süß, dass man fast einen Zuckerschock bekommt. Ich liebe diese Zeichnungen sehr. Sie sind einfach goldig. Aber auch die Geschichte ist süß. Yuki will unbedingt mit Kaori befreundet sein, obwohl sie immer total ablehnend allen gegenüber ist. Keiner mag sie und doch ist sich Yuki sicher, dass sie ein liebes Mädchen ist und ausserdem ist sie ja auch so süß. Als Yuki es schließlich schafft eine Freundschaft zu ihr auszubauen, lässt Kaori die Bombe platzen. Sie vergisst nach einer Woche immer alle schönen Erlebnisse und kann sich an nichts erinnern. 

Es ist so schön zu lesen, wie Yuki um die Freundschaft mit Kaori kämpft. Er versucht alles, damit sie sich an ihn erinnert und die zwei sind wirklich goldig miteinander. Natürlich ist es immer wieder frustrierend, dass Kaori sich nie an ihn erinnert und man spürt wie schlimm das für beide ist. 

Zum Ende gibt es noch eine Überrascgung und ich bin natürlich sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Die Bonusstory war total witzig und echt gut gelungen! 

 

One week friends ist eine zuckersüße Story und ich mochte die Zeichnungen richtig gerne. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird!

5 von 5 Punkten

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu