(Rezension) Ein Schatz aus Papier und Magie – Traci Chee

Ein Schatz aus Papier und Magie

 

Autor/in:              Traci Chee

Verlag:                 Carlsen Verlag

Seiten:                 544 Seiten

Preis:                   18,99 EUR (HC)

Nach der schmerzhaften Begegnung mit der Wache flüchten Sefia und Archer sich in den Schutz der Wälder. Doch vor den qualvollen Bildern der Vergangenheit gibt es kein Entkommen. Um diese zu vertreiben, beschließen sie, die Organisation der Impressoren zu zerschlagen und die gefangenen Jungen zu befreien. Doch jeder Kampf macht Archer mehr und mehr zu dem unerbittlichen Krieger, der er früher war. Sefia will ihm beistehen und sucht in ihrem Buch nach Antworten. Denn Archers Schicksal stellt nicht nur ihre Freundschaft auf die Probe – auch die Sicherheit Kelannas steht auf dem Spiel.

Bereits Band 1 ist wegen seines Covers ein absoluter Hingucker. Doch auch der zweite Band der “Das Buch von Kelanna” Trilogie erstrahlt in einem wundervollen Glanz. Diesmal silbern und beide zusammen sehen einfach wundervoll im Regal aus. 

Der Einstieg ist mir ehrlich gesagt ziemlich schwer gefallen. Auch wenn es bei mir noch nicht allzu weit zurückliegt, dass ich Band 1 gelesen habe, so hatte ich doch meine liebe Not mich wieder richtig zurecht zu finden. Es sind ja nun schon ein paar Persönlichkeiten, die in dem Buch auftauchen und auch die Zeitsprünge sind nicht immer ganz einfach zu verstehen oder nachzuvollziehen. Zumindest für mich nicht. 

Doch wenn man sich erstmal wieder zurecht gefunden hat, erwartet einen eine wundervolle und magische Geschichte. Diesmal geht es allerdings auch ziemlich brutal zu. Archer und seine geretteten Kandidaten machen Jagd auf die Impressoren und das dies nicht immer sanft ausgeht ist wohl anzunehmen. Hier spürt man förmlich die Wut, den Durst auf Rache und die losgelöste Unterdrückung der Kandidaten. Aber es gibt nicht nur diese brutalen Stellen. Man erfährt auch wahre Freundschaft, die Sefia und Archer in den Kandidaten finden. Wie Leid Menschen zusammenschweißt wird hier sehr schön dargestellt und mich konnte dieser Teil der Geschichte richtig berühren. 

Aber nicht nur die neu gewonnene Freundschaft zeigt viele Emotionen. Auch Sefia und Archer nähern sich weiter an. Doch immer wieder fällt Archer in seine Gedanken und seine Angst, we könnte jener welcher aus der Prophezeiung sein. Er will kein gefühlskaltes Monster sein, das wild drauflos tötet. Doch immer wieder überfällt ihn ein solcher Durst und er zweifelt an sich. Aber auch Sefia ist nicht frei von Zweifeln und fühlt sich wegen ihrer Eltern immer wieder schuldig. Dieses hin und her der beiden war für mich dann stellenweise etwas zu viel des Guten und hat mir nicht sonderlich gefallen. 

Zum Ende hin nimmt die Geschichte dann aber wieder voll Fahrt auf und Traci Chee verzaubert mit ihrem magischen Schreibstil. Dieses Buch ist schon etwas Besonderes und der Aufbau der Welt hat mir wieder sehr gut gefallen. 

Alles in allem ist der zweite Band “Ein Schatz aus Papier und Magie” eine solide Fortsetzung. Nicht in allen Punkten konnte mich Traci Chee überzeugen, aber magisch ist ihr Buch dennoch. 

4 von 5 Punkten

 

 

 

2 thoughts on “(Rezension) Ein Schatz aus Papier und Magie – Traci Chee

  1. Hallo meine Liebe 🙂

    ich bin wieder da 😀 und gleich muss ich mal einen Kommentar bei dir hinterlassen. Wie du weist habe ich ja den ersten Band leider nicht so gemocht :(.

    Liebe Grüße

    Mella

    1. Juhuuu wie schön, dass du wieder da bist 🙂
      Ja das hattest du ja neulich erwähnt. Aber man kann ja nicht alles mögen 😉

      Hab dich trotzdem lieb :p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu