(Rezension) Aqua – Anne Buchberger

Aqua

Im Zeichen des Meeres

Autor/in:               Anne Buchberger

Verlag:                 Ivi

Seiten:                 496 Seiten

Preis:                   14,00 EUR (HC)

Mit »Aqua – Im Zeichen des Meeres« wird die zauberhafte Fantasyreihe um Prinzessin Analina und ihr magisches Erbe fortgesetzt. Analina ist nach einer gefährlichen Reise endlich auf der berühmten Akademie des Meeres angekommen. Dort, fernab der Heimat, soll Analina in Magie ausgebildet werden, doch es fällt ihr schwer, ihre Rolle an dem Eliteinternat zu finden – zumal sie ihre wahre Identität als Prinzessin von Arden vor ihren Mitschülern verbergen muss. Während sie sich mit alten und neuen Freunden und Feinden, Lehrern, Prüfungen sowie dem Druck zu hoher Erwartungen herumschlägt, zieht sich das Netz der Schwarzmagierin Gwenda immer enger um Analinas Königreich. Bald wird klar: Der Krieg um Hyianda wird nicht mehr lange auf sich warten lassen …

Zuerst einmal muss ich wirklich sagen, dass ich es ganz toll finde, dass der Piper Verlag mit you&ivi ganz tolle Kinderbücher für kleines Geld anbietet. Das HC kostet gerade mal 14 EUR und umfasst fast 500 Seiten. Dabei ist das Cover so wunderschön und reiht sich damit prima seinem Vorgänger Band ein.

Der Einstieg fiel mir noch recht leicht. Durch kleine Rückblicke rief mir Anne Buchberger Details aus Band 1 wieder ins Gedächtnis und ich wusste sofort wieder worum es ging. Und doch kam für mich nicht die rechte Lesefreude auf, die ich noch bei Band 1 empfunden hatte. Es wurden soviel Details in der Schule geklärt, dass für mich die Spannung lange Zeit auf der Strecke blieb und ich tatsächlich etwas Schwierigkeiten hatte weiterzulesen.

Und doch schaffte die Autorin es irgendwann mich wieder zu packen. Es gibt einige Szenen, die ich sehr gelungen fand und in denen es um viel Gefühl ging und mich auch berührten. Die Verbindung zu Analina kam zurück und ich habe sie wieder in mein Herz geschlossen. Besonders das Turnier hat mir richtig gut gefallen und ich habe mitgefiebert.

Insgesamt ist es, trotz einiger Spannungshänger, eine gelungene Fortsetzung. Durch den Schauplatzwechsel ist die Stimmung natürlich eine andere. Es lohnt sich definitiv durchzuhalten und so dann auch noch einige Überraschungen zu erleben.

Für mich ist Aqua nicht ganz so stark gewesen wie Luna. Und doch hat mich Anne Buchberger irgendwann wieder gepackt und ich habe die Lesefreude wieder gefunden.

4 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu