(Rezension) Vier Farben der Magie – V.E. Schwab

(Rezension) Vier Farben der Magie – V.E. Schwab

Vier Farben der Magie

Autor/in:               V.E. Schwab

Verlag:                 Fischer Tor

Seiten:                 496 Seiten

Preis:                   9,99 EUR (TB)

›Vier Farben der Magie‹ ist der erste Band von V. E. Schwabs großer Fantasy-Trilogie um den Magier und Weltenwanderer Kell und um Delilah Bard, ihres Zeichens Diebin und Trickbetrügerin.
Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …

Lange Zeit bin ich um das Buch rumgeschlichen und habe es doch immer wieder im Laden stehen gelassen. Als wir jetzt im Urlaub in Grömitz waren lag es in der “Buchhandlung am Meer” aus und dann musste es einfach mit.

Direkt auf den ersten Seiten spürt man schon, dass dieses Buch magisch und fantastisch werden wird. Ich mochte die Stimmung in dem Buch und die Welt, die V.E. Schwab erschaffen hat war sehr interessant. Es gibt vier verschiedene London und nur zwei Blutmagier können diese vier verschiedenen Ebenen noch passieren. Doch es ist verboten Gegenstände aus dem anderen London zu transferieren. Und doch macht Kell genau das und bringt damit alles in Gefahr.

Kell ist ein wundervoller Charakter. Er ist ein Blutmagier und kann durch die Welten wandern. Aufgewachsen ist er bei der Königsfamilie im roten London, aber er fühlt sich dennoch nie dazugehörig. Obwohl er den Prinzen Rhy als seinen Bruder ansieht. Kell hat das Herz definitv am rechten Fleck und ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Er kämpft für das gute und steht für seinen Lieben ein. Dafür riskiert er alles.

Lila Bard, die Hammerfrau. Was habe ich sie geliebt und gefeiert! Für mich ist Lila das absolute Highlight des Buches. Sie ist tough und stark und dabei auch witzig und schlagfertig. Dieses Mädchen hat es faustdick hinter den Ohren und ich fand sie einfach nur genial.

Die ganze Welt, die V.E. Schwab hier geschaffen hat, konnte mich unheimlich begeistern. Ich habe schon lange keinen Fantasyroman mehr gelesen, der mich so gut unterhalten konnte und wo die Seiten nur so dahinflogen. Ich würde jetzt nicht sagen, dass es immer zu 100% spannend ist, aber auch die ruhigeren Passagen überzeugen durch einen sehr starken und bildhaften Schreibstil. Ich habe mich nie gelangweilt gefühlt und freue mich schon bald den zweiten Band zu lesen. Den und auch den 3. Band musste ich mir direkt kaufen.

Vier Farben der Magie ist für mich ein absolutes Highlight. Hier hat wirklich alles gepasst. Kell und Lila sind fantastische Protagonisten und leben in einer tollen und magischen Welt.

5 von 5 Punkten

2 comments found

  1. Huhu 🙂

    ich freu mich, dass dir das Buch auch so zugesagt hat.
    Die Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingen mittlerweile. Das Finale ist mein liebster Band.

    Liebe Grüße an dich, Stella

    1. Liebe Stella,

      ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Die beiden Folgebände liegen hier ja schon bereit <3

      Liebste Grüße

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu