(Rezension) Für dich flieg’ ich bis ans Ende der Welt, sagt Anton – Marliese Arold

Für dich flieg’ ich bis ans Ende der Welt, sagt Anton

Autor/in: Marliese Arold

Illustratorin: Lisa Althaus

Verlag: Loewe

Seiten: 144 Seiten

Preis: 12,95 EUR (HC)

Alter: ab 5 Jahren

Der Pinguin Anton und das Drachenmädchen Zora sind die besten Freunde der Welt. Doch dann verschwindet Zora spurlos und Anton wird in einen Zoo gebracht. Für Anton steht fest: Er muss Zora um jeden Preis wiederfinden. Mutig macht er sich auf die Suche. Mithilfe der beiden Kinder Leo und Emma flieht er aus dem Zoo und gemeinsam schmieden sie einen Plan, um Zora wiederzufinden. Zusammen mit ihrer genialen Tante Lotte machen sie sich auf eine abenteuerliche Reise, die die Freunde schließlich sogar bis ins geheimnisvolle Drachenland führt. Doch werden sie Zora dort finden?

Meine Meinung

Ist das Cover nicht schon zuckersüß? Ich wusste gleich, dass ich dieses Buch meiner Tochter vorlesen mag und ich wurde auch nicht enttäuscht.

Die Geschichte von Zora und Anton beginnt damit, dass Johann zwei angebliche Dracheneier kauft, weil er damit ein Vermögen verdienen will. Als das erste Ei dann knackt und etwas herausschlüpft, merkt Johann, dass er betrogen wurde. Das ist nämlich gar kein Drache, sondern ein Brillenpinguin. Er nennt ihn Anton. Das zweite Ei ist dann aber tatsächlich ein kleiner Drache und er nennt sie Zora. Zora und Anton sitzen also zusammen in einem kleinen Käfig fest und sie freunden sich an. Eines Tages wird Anton in den Zoo verfrachtet und Zora verschwindet…

Die Geschichte ist einfach wahnsinnig goldig und durch die kurzen Kapitel eignet es sich auch sehr gut für eine allabendliche Leserunde. Die Illustrationen sind zauberhaft und ich mochte besonders die Zeichnung von Zora sehr gerne. Anton fand ich nicht immer ganz so niedlich.

Die Altersangabe liegt hier bei 5 Jahren, aber zum Vorlesen eignet sich das Buch meiner Meinung auch für jüngere Kinder. Es kristalliert sehr schön heraus, was eine tolle Freundschaft ausmacht und das man immer füreinander einstehen sollte. Das mochte ich sehr gerne. Auch Emma und Leo mochte ich richtig gerne.

Bestimmt bereitet das Buch auch Leseanfängern viel Freude! Die Schrift ist groß und die Kapitel sind, wie gesagt, nicht zu lang. So können die Kids im entsprechenden Alter das Buch auch gut alleine lesen.

Fazit

Ein sehr süßes Buch über die Macht der Freunschaft. Ich finde es perfekt für Vorleseabende, aber auch für Kinder zum selber lesen.

5 von 5 Punkten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu