(Rezension) Diamonds for love – Layla Hagen

 

Diamonds for love

Verlockende Nähe

Autor/in: Layla Hagen

Verlag: Piper*

Seiten: 320 Seiten

Preis: 10,00 EUR (TB)

Logan Bennett trägt seinen Nachnamen mit Stolz. Er liebt seine Großfamilie und steht zu hundert Prozent hinter seinem Bruder Sebastian und dem Familienunternehmen »Bennett Enterprises«. Er weiß, dass ihn die Arbeit allein nicht glücklich macht, doch seit ihn seine Exverlobte hat abblitzen lassen, will er von der Liebe nichts mehr wissen. Aber damit hat Logan die Rechnung ohne seine Schwester Pippa gemacht: Sie liebt ihr neues Hobby, das Verkuppeln. Und als sie erfährt, dass Avas beste Freundin nach San Francisco zieht, beschließt sie, dass es für Logan an der Zeit ist, der Liebe eine neue Chance zu geben.

Meine Meinung

Der erste Band von Diamonds for love konnte mich richtig begeistern und hat mich absolut umgehauen, daher waren die Erwartungen an den zweiten Band natürlich extrem hoch. Vorallem habe ich mich auf Logan gefreut, da ich ihn im ersten Band schon sehr interessant fand.

Leider konnte mich der zweite Band aber nicht so recht begeistern und dafür gab es tatsächlich nur einen einzigen Grund:

Die Charaktere Logan und Nadine waren in meinen Augen fast identisch mit den Charakteren Sebastian und Ava. Ich habe kaum einen Unterschied gespürt und hatte stellenweise nicht das Gefühl einen neuen Band mit anderen Personen zu lesen. Logan ist wie Sebastian, zuvorkommend und verliebt sich sehr schnell in Nadine. Für einen Mann, der sich seit Jahren nie in eine Frau verliebt hat, ging es mir persönlich auch zu schnell. Er sieht sie und bäääm ist er verliebt und sie ist die Frau seines Lebens. Er trägt sie dann auf Händen und macht alles für sie. Er ist ein schon fast zu gut für diese Welt und tendiert eher in Richtung Schoßhündchen. Sehr schade…

Nadine ist eine genauso toughe Frau wie Ava. Sie möchte sich eigentlich auch nicht in Logan verlieben, weil sie sich voll und ganz auf ihre Karriere konzentrieren möchte. Das war doch bei Ava auch so, nur dass es ihr sogar verboten war. Versteht mich nicht falsch, der Schreibstil ist wieder toll und ich mag auch die Geschichte und ich finde das Buch gut. ABER ich sehe nicht großartig einen Unterschied zum ersten Band. Die Charaktere haben in meinen Augen nichts eigenes. Sie haben für mich keinen großen Unterschied zu Sebastian und Ava und das finde ich halt einfach schade.

Ich glaube daher nicht, dass ich die Reihe weiter verfolgen werde, denn ich habe gerne individuelle Charaktere auch in Reihenbänden.

Fazit

Ich persönlich fand den zweiten Band leider enttäuschend, weil ich finde, dass sie die Charaktere kaum zu denen aus Band 1 unterscheiden. Auch die Story ist nahezu mit der aus Band 1 identisch! Sehr schade…

3 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Ihr habt das Buch auch rezensiert? Dann hinterlasst doch euern Link in den Kommentaren

*WERBUNG

 

4 Kommentare bei „(Rezension) Diamonds for love – Layla Hagen“

    1. Hast du Band 1 schon gelesen? Der war echt toll. 😍

  1. Erste Band war super zweites muss ich dir recht geben ich hatte das Gefühl es wiederholt sich alles

    1. Ja, irgendwie war es komisch….

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu