(Rezension) Schicksalsjäger – Stefanie Hasse

Bildschirmfoto 2018-03-10 um 07.57.01.png

Schicksalsjäger

Ich bin deine Bestimmung

Autor/in: Stefanie Hasse

Verlag: Loewe*

Seiten: 416 Seiten

Preis: 16,95 EUR (HC)

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.06.45

Kiera kann immer noch nicht glauben, dass sie wirklich göttliches Blut in sich trägt. Doch als sie eines Tages in einen Hinterhalt gerät und von Lamien angegriffen wird, ist ihr klar, dass der Schleier zwischen menschlicher und göttlicher Welt bald fallen wird. Fortunas und Kairos’ Sieg steht kurz bevor. Wäre doch nur Phoenix noch an Kieras Seite, um ihr irgendwie zu helfen! Und dann geschieht das Unfassbare: Kiera verliert die Schicksalsmünze …
Schicksalsjäger ist der zweite und abschließende Band einer Romantasy-Geschichte zum Verlieben. Als erfolgreiche Buchbloggerin weiß Stefanie Hasse genau, was Leserinnen ab 13lieben: eine romantische Liebesgeschichte mit einer sympathischen Protagonistin und einem prickelnden Love Interest (oder besser gleich zwei), einer Prise Humor und einem düsteren Geheimnis. Und wer würde nicht gern selbst einmal Schicksal spielen?
„Schicksalsjäger – Ich bin deine Bestimmung“ ist der finale Band der Dilogie.

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.07.02

Der erste Band “Schicksalsbringer” konnte mich richtig begeistern. Ich mochte Kiera sehr und habe mich in Stefanie’s Schreibstil verliebt. Deswegen war ich auch schon mehr als gespannt auf die Fortsetzung.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und mochte Kiera noch genauso wie in Band 1. Sie trainiert nun fleißig mit Hayden und ich muss sagen, dass er mir nun diesmal viel sympathischer war als noch in Band 1, weil er eben jetzt auch mehr Ecken und Kanten hat.

Phoenix hingegen hat sich meiner Meinung nach sehr gewandelt. Irgendwie ist ihm sein Humor und sein Charme abhanden gekommen, sein Bad-Boy Gehabe. Das fand ich ein wenig schade. Für mich persönlich war es zu Beginn auch merkwürdig, dass er und Kiera sich immer so aufeinander gestürzt habe, wenn sie sich gesehen haben. Ich verstehe ja, dass es schwierig ist, wenn man sich liebt und es eigentlich nicht darf, aber das hatte für mich schon fast etwas von Tieren in der Paarungszeit. Zum Glück haben sie aber ihre Hormone wieder unter Kontrolle bekommen und damit hat die Story auch für mich richtig Fahrt aufgenommen. Kiera ist nicht mehr in Besitz der Schicksalsmünze und damit ändert sich alles und diese Wendung hat mich richtig begeistert. Fand ich die Idee rund um Fortuna im ersten Band  schon toll, so konnte Stefanie mich jetzt mit ihrer Idee richtig begeistern. Wir lernen noch einiges über die Götter und Mythologie und auch wenn ich an manchen Stellen persönlich leicht überfordert war, so fand ich es doch ganz toll. Ich konnte kaum genug bekommen und wollte wissen, was als nächstes passiert. Die Ereignisse überschlagen sich zum Ende fast und da hatte ich für mich dann das Gefühl, dass es mir ein bisschen “zu viel” war. Es wirkte auf mich zu gewollt. Aber das war nur eine kleine Sequenz und ändert trotzdem nichts daran, dass das Buch toll ist.

Das Ende an sich lässt mich begeistert zurück und ich bin vollkommen zufrieden mit dem finalen Band. Insgesamt finde ich, dass Stefanie hier eine tolle Welt mit tollen Charakteren geschaffen hat. Ich mochte die Dilogie richtig gerne und bin nun gespannt, was als nächstes von ihr erscheinen wird.

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.07.13

Ein paar Kritikpunkte hatte ich zwar, dennoch mochte ich das Finale der Dilogie sehr gerne. Allerdings habe ich den Biss von Phoenix doch etwas vermisst…

4 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Hinterlasst mir eure Rezilinks 😉

*WERBUNG

 

5 comments found

  1. Huhu 🙂
    Das neue Werk von Stefanie liegt schon auf meinem Want to read Stapel für den April bereit 🙂
    Ich bin sehr sehr gespannt auf das Finale und wie sich die Charaktere noch weiter entwickeln 🙂
    Liebste Grüße Jenny

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu