Gewinnspiel Always and forever, Lara Jean

Bildschirmfoto 2018-02-22 um 19.16.30

Hallo ihr Lieben,

heute beginnt das Gewinnspiel zu unserer Blogtour von „Always and forever, Lara Jean“.

Wir verlosen 2 Exemplare von Always and forever, Lara Jean. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt uns einfach euer liebstes Backrezept in die Kommentare. Das Gewinnspiel endet am 14.03.2018 um 23:59 Uhr

Als kleines Extra habe ich euch noch Lesezeichen gebastelt. Ihr bekommt eins zu dem Buch dazu und habt so euer persönliches Lara Jean Merchandise 😉

28783567_2015874342000127_8009647174407589738_n28870335_2015874188666809_8574186615597519832_n

Teilnahmebedingungen:

-Seid entweder 18 Jahre alt oder habt eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten
– Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
– Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
– Keine Haftung für den Postversand
– Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen per Email an lovin-books@web.de melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
– Das Gewinnspiel läuft vom 12.03.2018 bis zum 14.03.2018 um 23:59 Uhr.
– Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.

11 thoughts on “Gewinnspiel Always and forever, Lara Jean

  1. Oh, das ganze Rezept?? Das würde den Rahmen sprengen, aber ich verrate euch, weil es früh am morgen ist das meiner Tochter:
    Rühreier a la Patty: Eier mit Sahne, Reibekäse und Schinkenspeck verrühren und in der Pfanne anbraten. Nach Bedarf darf es noch mit etwas Petersilie sein. Mit Salz abwürzen, mega lecker

  2. Mein Lieblingsrezept sind Muffins. Und zwar nimmt man einen Becher Jogurt (egal welche Größe) und dann fühlt man die anderen Zutaten immer in den Becher, somit hat man immer die optimale Menge und kann selber entscheiden wie viel machen machen möchte und kauft einfach einen großen oder kleinen Becher Jogurt. Die restlichen Zutaten sind: 1 Becher Öl, 2 Becher Zucker, 2 Becher Mehl, 1 Becher Nüsse, 1Pck Backpulver. Da kann man noch Äpfel, Rosinen oder Schokolade reinmischen. 😊
    Ich hoffe das Rezept stimmt so, weil ich es aus dem Gedächtnis getippt habe 🙈
    Liebe Grüße

  3. Mein Lieblingsrezept ist eindeitig der Regenbogenkuchen. Eigentlich kommen da ja für den Regenbogen sehr viele Lebensmittelfarben rein, aber da er auch ohne die Farben schmeckt lasse ich die meistens weg. 😉 Zum Nachbacken:
    226 g Butter, 400g Zucker, 5 Eiweiß, 2 TL Vanille-Extrakt, 375 g Mehl, 4 TL Backpulver, ½TL Salz, 350 ml Milch.
    Bei 180’C backen, auskühlen lassen, eine leckere Buttercreme rauf – Fertig!
    Kann ich nur empfehlen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Vanessa

  4. Hallo und danke für die schöne Blogtour!
    Auch wenn es nicht erwähnt wird, gehe ich mal davon aus, dass man auf den verschiedenen Blogs Lose für das Gewinnspiel sammeln kann 🙂
    Wenn wir es uns am Wochenende mal richtig gut gehen lassen wollen, dann gibt es leckere Pancakes. Nach folgendem Rezept werden sie bei uns immer perfekt und schön fluffig 🙂
    150 g Mehl
    100 ml Milch
    200 ml Naturjoghurt
    2 EL Zucker
    1 Pck. Backpulver
    3 Ei(er)
    1 Prise(n) Salz
    Olivenöl
    – Eier zu einer hellen Schaummasse verquirlen
    – Milch und Naturjoghurt vermischen
    – Mehl, Backpulver, Milch-Joghurt-Mischung, Salz und Zucker nach und nach zu den Eiern geben und immer schön weiter rühren
    – Evtl. etwas Milch zufügen wenn der Teig zu dick ist
    – Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, jeweils etwa einen TL Olivenöl hineingeben und nacheinander den ganzen Teig zu Pancakes verbacken
    – Schmecken toll mit Ahornsirup, Zuckerrübensirup, Zimt-Zucker, aber auch mit Früchten und Quark oder Marmelade
    Lesezeichen 2 finde ich toll <3
    Liebe Grüße
    Jessy

  5. Ich liebe eigentlich alles mit Schoki😉😊
    Mein Lieblingsrezept ist daher eins für Schokomuffins🙂
    Falls es dich interessiert, das habe ich vor einiger Zeit selbst mal auf meinem Blog veröffentlicht🙂

  6. Och ich liebe Kuchen über alles 😋da gibt es so viele welche so lecker sind. Am meistens freue ich mich gerade über eine Wolkentorte mit frischen leckeren Erdbeeren. Das sind 2 Böden Teig mit Baiser, dazwischen Schlagsahne und Erdbeeren – da könnte ich mich reinlegen 😀

  7. Danke für das Gewinnspiel.
    Ich persönlich mag es gerne einfach und nicht so kompliziert. Daher backe ich gerne den Tassenkuchen. Der ist schnell gemacht. Einfach zu handhaben und man kann ihn variieren wie man will. Ich hab ihn schon mit Pfirsichen, Blaubeeren, Mohn, Raffaello, Smarties und vieles mehr gemacht. Je nach Anlas oder was ich gerade zu Hause habe. Ich hab ihn in Tortenform, als Muffins oder auf dem Blech gebacken. Das finde ich so toll daran.
    Hier ist das Rezept: (für Blech)
    3 Eier
    2 Tassen Zucker
    2 Tassen Buttermilch
    4 Tassen Mehl
    2 Pck Vanillezucker
    1 1/2 Pck. Backpulver
    Auf den Teig: (wenn man möchte)
    2 Tassen Kokosraspeln
    Oder geriebene Nüsse
    1 Tasse Zucker
    2 Pck. Vanillinzucker
    20-30 Minuten bei 200 Grad
    Nach dem man ihn aus dem Ofen geholt hat, 2 Becher Sahne drüber gießen.
    Voila, er ist fertig und kann verschlungen werden.

  8. Liebe Sonja,
    vielen lieben Dank für deine Merchandise-Tipps und für das Gewinnspiel 🙂
    Die Lesezeichen sehen großartig aus!
    Mein Lieblingsrezept ist für Schoko-Cookies und geht auch ganz schnell.
    Zutaten:
    100 g Zucker
    30 g Kakao
    50 g Mehl
    50 g gehackte Zartbitterschokolade
    50 g gehackte Mandeln (oder andere Nüsse)
    50 g backfeste Schokotropfen
    Etwas Vanille(extrakt)
    2 Eier
    1 Prise Salz
    Den Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Kakao, Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mit einem (Back-)Löffel verrühren. Eier dazu, verrühren. Den Rest dazugeben, verrühren. Sollte der Teig zu flüssig sein (zu große Eier), notfalls noch etwas Mehl hinzufügen, so dass der Teig langsam vom Löffel fließt. Mit einem Esslöffel den Teig in Klecksen auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Ca. 9 Minuten backen. Die Cookies abkühlen lassen, bevor sie vom Backblech runtergeholt werden.
    Ich würd gerne für Paket 1 (Never say no…) in den Lostopf hüpfen.
    Liebe Grüße
    Ruzi
    ruzicak25@gmail.com

  9. Hallo Sonja,
    nur ein Lieblingsrezept, das fällt mir schwer, aber ich Moment backe ich sehr gerne Rosinenbrötchen, am liebsten essen wir sie noch warm aus dem Ofen.
    1/2 Liter lauwarme Milch
    darin 1 Päckchen frische Hefe auflösen
    1 kg Mehl (ich wechsel da immer ab, Weizen, Dinkel, Vollkorn oder nicht, klappt alles gut)
    1 TL Salz
    2 TL Honig
    alles gut verkneten, dann je nach Lust und Laune Rosinen hinzufügen, evt. noch ein paar gehackte Mandeln.
    Dann den Teig an einem warmen Ort 25 Minuten gehen lassen, noch einmal durchkneten. Brötchen formen, mit Milch bestreichen.
    In dem auf 200 Grad vorgeheizten Ofen (wichtig, dann wird die Kruste knusprig) ca 20 Minuten backen und dann genießen.
    Liebe Grüße, Jutta

  10. Hallöchen 🙂
    Sehr schöne Blogtour! Ich hätte sehr gerne das obere Lesezeichen.
    Mein liebstes Rezept ist von einem veganen Käsekuchen, den die ganze Gang an meinem Geburtstag geliebt hat.
    Viel Spaß beim nach backen.
    Zutaten
    Für den Boden:
    300 g Mehl (Type 405)
    120 g vegane Margarine
    70 ml Agavendicksaft
    1 Päckchen Backpulver
    3 El Wasser
    Für die Füllung:
    1 kg Vanille Sojajoghurt
    2 Packungen (jeweils 40 g) Vanille Pudding Pulver
    150 g vegane Margarine, geschmolzen
    70 ml Agavendicksaft
    Zusätzlich:
    frische Himbeeren
    Anleitungen
    1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Zuerst den Teig für den Boden zubereiten. In einer Rührschüssel alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
    2. Die Springform (26 cm) mit Margarine einfetten. Den Teig mit den Händen in die Backform pressen, sodass ein Rand entsteht.
    3 In einer Rührschüssel die Zutaten für die Füllung mit einem Handrührgerät gut vermengen, sodass keine Klumpen entstehen. Die Füllung in die Backform füllen und 60 Minuten backen.
    4. Keine Sorge, es ist normal, dass der Kuchen nach der Backzeit noch relativ flüssig ist. Er wird deutlich fester wenn er abgekühlt ist. Eine Stunde abkühlen lassen und dann nochmal ungefähr 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
    5. Die Himbeeren teilweise mit einer Gabel zerdrücken. Den Kuchen mit der Himbeer-Sauce und einigen ganzen Himbeeren servieren.
    Liebe Grüße, Beccas Leselichtung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu