(Rezension) Game of passion – Geneva Lee

bildschirmfoto-2018-03-01-um-15-30-23.png

Game of passion

Autor/in: Geneva Lee

Verlag: Blanvalet*

Seiten: 288 Seiten

Preis: 9,99 EUR (TB)

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.06.45

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …

Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen …

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.07.02

Nachdem mich „Game of hearts“ so überraschend begeistert hat, musste ich dringend mit dem zweiten Band weitermachen. Ich war schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird, weil der Cliffhanger aus Band 1 wirklich aller übelste Sorte war.

Der Einstieg ins Buch fiel mir dann auch wieder sehr leicht. Emma ist bei ihrer Mutter in Palm Springs und wie erwartet, langweilt sie sich dort sehr. Doch nach einem sehr unschönen Vorfall und einer brisanten Neuigkeit über ihre Schwester, verlässt die Palm Springs Hals über Kopf. Sie ist also wieder bei Jamie und die beiden müssen sich nun mehr denn je darum kümmern, den wahren Mörder von Jamie’s Vater zu finden.

Emma ist wie in Band 1 eine tolles Mädchen. Sie ist fleißig und weiß genau was sie will. Besonders gut fand ich, dass sie sich nun nicht mehr von ihrem Dad ausnutzen lässt. Sie arbeitet nicht mehr in seiner Pfandleihe und ich fand das war auch mehr als notwendig. Er ist der Erwachsene und sollte seinen Mist so langsam mal auf die Reihe bekommen und sein Leben wieder in Griff kriegen.

Jameston, hach Jamie.. Der Typ ist göttlich! Er ist total verknallt in Emma und das spürt man in jeder seiner Handlung. Klar, lässt er manchmal ein wenig zu sehr das Millionärssöhnchen raushängen, aber darüber sehe ich gern hinweg, wenn er weiter so liebevoll mit Emma umgeht.

Bereits der Prolog lässt auf eine spannende Geschichte hoffen und ich muss zugeben, dass ich die ganze Zeit über einen Verdacht hatte, wer sich hinter der geheimen Person verbirgt. Tja, Pech gehabt. Ich lag nämlich sowas von falsch und das hat mich tatsächlich sehr überrascht! Die ganze Story war für mich mal wieder spannend, sexy und hat einfach absolutes Suchtpotential. Ich konnte das Buch kaum weglegen und habe es richtiggehend inhaliert. Natürlich ist es keine tiefgründige Story und ja der Plot ist auch nicht mega neu, ABER ich liebe die Stimmung, die Geneva Lee hier erschafft und ich liebe ihren Schreibstil! Ich denke, in diesem Genre geht es auch gar nicht mehr großartig darum, das Rad neu zu erfinden, sondern mit den Protagonisten und dem Schreibstil die Leser zu fesseln. Und das schaffte Geneva Lee meiner Meinung nach hier ganz hervorragend. Mich kann sie mit dieser Reihe absolut fesseln und ich freue mich schon jetzt unglaublich auf den dritten Band. Denn nach dem, wieder mal, fiesen Cliffhanger, MUSS ich ganz schnell weiterlesen.

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.07.13

Game of Passion überzeugt mich mal wieder total und ich bin dieser Reihe verfallen. Geneva Lee fesselt mich mit Spannung, Witz und dem gewissen Prickeln. Ich kann es kaum erwarten Band 3 zu lesen!

5 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Ihr habt das Buch ebenfalls rezensiert? Dann hinterlasst doch euern Link in meinen Kommentaren!

*WERBUNG

 

3 thoughts on “(Rezension) Game of passion – Geneva Lee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu