(Rezension) Neighbor dearest – Penelope Ward

Bildschirmfoto 2018-02-21 um 07.41.26.png

Neighbor dearest

Autor/in: Penelope Ward

Verlag: Goldmann

Seiten: 384 Seiten

Preis: 10,00 EUR (TB)

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.06.45

Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich … Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen.

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.07.02

Stepbrother dearest war für mich ein absolut gelungenes Buch und ich habe auf Chelsea’s Geschichte schon richtig gefreut. Leider muss ich sagen, dass mich das Buch aber enttäuscht hat.

Chelsea war für mich leider zu großen Teilen ein emotionales Wrack und ich für mich persönlich konnte das nicht nachvollziehen. Fast jeder Mensch wurde schonmal verlassen. Wenn jetzt jeder so ein Drama daraus machen würde, dann hat die Psychotherapeuten echt Hochkonjunktur. Sieht man aber mal über den Aspekt an Chelsea hinweg, ist sie ein sehr warmer und offener Mensch. Sie und Damien reden zum Glück nicht um den heißen Brei herum und es gibt kein Drama darüber, dass es lauter Missverständnisse zwischen ihnen gibt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Damien. Ein heißer Nachbar und recht mürrisch zu Beginn. Ein klassischer Typ für solche Romane also. Er kann sich nicht auf Chelsea einlassen, obwohl man gleich merkt, dass er sie toll findet. Man rätselt also lange rum, was ihm wohl passiert ist, dass er keine Beziehungen mehr möchte. Die Auflösung ist dann auch relativ nachvollziehbar, obwohl ich es schon ein wenig traurig fand.

Die Story hat mir zu 2/3 wirklich gut gefallen. Ich mochte das Hin und Her zwischen den beiden, das Knistern und fand es spannend zu erfahren, was mit Damien los ist. Ich mochte die prickelnden Szenen zwischen ihnen und auch die fürs Herz. Ich mochte, wie beschützend Damien Chelsea gegenüber war und ich mochte auch, dass er ihr Leben wieder lebenswert machte. Was ich nicht mochte war dann das letzte Drittel des Buches. Selten habe ich so viele Klischees so kitschig dargestellt gelesen. Ich möchte euch nicht spoilern, deswegen sage ich nur, dass alles, was ich an New Adult/Contemporary Romanen nicht mag, in das letzte Drittel gelegt wurde und mich immer wieder mit den Augen rollen ließ. Letztendlich hat es mir die Lesefreude genommen und ich war nur noch genervt. Nein, ich mag es einfach nicht. Es tut mir sehr leid, aber das hat für mich die Geschichte etwas kaputt gemacht. Wäre es bei den ersten 2/3 geblieben, wäre es für mich ein wundervolles Buch geworden. So leider nicht…

Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.07.13

Das letzte Drittel hat für mich das Buch echt kaputt gemacht. So viel Kitsch und Klischees in ein paar Seiten gepackt und schwupps, nervt mich das Buch ohne Ende. Die ersten 2/3 des Buches waren so schön, aber das Ende ist für mich leider nicht gut und hat mir meine Lesefreude genommen.

3 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Reading makes me feel like…

Bookaholic.

8 thoughts on “(Rezension) Neighbor dearest – Penelope Ward

  1. Hallo Liebes,
    wie immer eine tolle Rezi meine Liebe. Ich muss ja sagen, dass ich das Cover jetzt nicht so mega finde 😀 und nach deiner Rezension reizt mich das Buch noch viel weniger.
    Liebe Grüße
    Mella

  2. Liebe Sonja,
    das klingt ja nicht so pralle!
    Ich hab jetzt viele verschiedene Meinungen gehört, die meisten sagten (bisher), dass sie den Band besser fanden als Stepbrother Dearest, den ich leider auch noch nicht habe.
    Mal schauen ob und wann ich die Bücher lese.
    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Liebe Nicci,
      ja ich glaube ich stehe auch so ziemlich alleine da mit meiner Meinung 😂🙈 Aber was soll’s.. Vielleicht habe ich auch nur einen Overkill an solchem Kitsch.
      Bin gespannt, ob die beiden Bücher mal bei dir einziehen dürfen.
      Liebste Grüße ❤️

  3. Hallo Sonja 🙂
    Ich habe vor kurzem auch Neighbor Dearets gelesen und muss ehrlich sagen, dass es mich auch nicht so vom Hocker gerissen hat 😐
    Die Charaktere an sich fand ich noch okay, vor allem Chelseas Schwester hat es mir angetan, aber die Handlung fand ich nicht so hammermäßig:/
    Vielleicht magst du ja mal bei meiner (Kurz)Rezension vorbeischauen.. 🙂
    https://majasbuecherliebe.blogspot.de/2018/05/rezension-zu.html
    Liebste Grüße♥
    Maja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu