(Rezension) 17 Erkenntnisse über Leander Blum – Irmgard Kramer

Bildschirmfoto 2018-02-12 um 14.11.53

17 Erkenntnisse über Leander Blum

Autor/in: Irmgard Kramer

Verlag: Loewe

Seiten: 352 Seiten

Preis: 17,95 EUR (HC)

Klap-2

Sie sind talentierte Streetartkünstler und beste Freunde seit frühester Kindheit. Ihre Pieces findet man überall in der Stadt an Mauern, U-Bahn-Waggons und verlassenen Fabrikgebäuden, aber niemand weiß, wer sich hinter dem geheimnisvollen Tag BLUX verbirgt.
Jonas und Leander. Leander und Jonas. Nichts kann sie trennen.
Bis sich Leander in Rapunzel verliebt, das süße Mädchen mit den goldenen Haaren, die bis zum Po reichen. Und Jonas über das Märchen vom chinesischen Pinsel stolpert und sich in eine Katastrophe malt.17 Erkenntnisse über Leander Blum ist ein großartiger Jugendroman über Freundschaft und Kunst, über tiefste Verzweiflung und äußerste Hingabe und eine Liebe, die alles rettet.

meinung

Das Buch habe ich überraschend vom Verlag bekommen und ich bin sehr froh darüber. Ich glaube ich selber hätte mir den Titel gar nicht zugelegt und ich da hätte ich ehrlich etwas verpasst! Es ist mein erstes Buch von Irmgard Kramer und sie konnte mich gleich richtig von den Socken hauen.

Das Buch wird aus Sicht von Leander und Lila (Rapunzel) geschrieben. Zu Beginn weiß man gar nicht genau, wer hinter Rapunzel steckt. Sie schreibt die 17 Erkenntnisse über Leander und zwar rückblickend. Leander schreibt aus der Gegenwart bis sich beide Perspektiven zum Ende hin decken und aus einer Zeit schreiben. Diese Art fand ich toll und die Spannung wurde somit immer aufrecht erhalten.

Leander und sein bester Freund Jonas sind wie Brüder. Sie ziehen nachts um die Häuser und sprayen als BLUX. Sie sind richtig gut und angesagt, aber immer auf der Hut, weil Leander’s Papa Polizist ist und sich auf Sprayer spezialisiert hat. Die Freundschaft zwischen den beiden ist schon sehr besonders. Man spürt förmlich in jedem Satz, wie eng die beiden sind und das sie quasi beim Sprayen eins sind. Auch wenn ich überhaupt keine Ahnung von Graffities hab, war ich nicht durch die Fachbegriffe überfordert. Ich denke es ist aber auch selbsterklärend, was ein Masterpiece oder ein Tag ist.

Die Geschichte zwischen Leander und Lila fand ich total süß. Ich mochte die Erkenntnisse aus Lila’s Sicht so gerne. Man spürt auch hier die tiefen Gefühle von Lila und sie war mir sehr sympathisch.

Die Story ist herzzerreissend. Gerade das Ende hat mich zutiefst erschüttert und ich hätte überhaupt nicht mit diesem Ausgang gerechnet. Man erfährt so viel über Freundschaft, Kunst und Liebe. Dabei hat Irmgard Kramer einen wundervollen und bildhaften Schreibstil. Ich habe mich gefühlt als würde ich mit Jonas und Leander durch Wien’s Gassen laufen. Ich habe jede einzelne Seite genossen und bin so froh, dass ich dieses tolle Buch mit dieser ganz besonderen Freundschaft gelesen habe.

faz

„17 Erkenntnisse über Leander Blum“ ist ein wundervolles Jugendbuch über Liebe, Freundschaft und Kunst. Ich habe es genossen diese wundervolle Geschichte zu lesen und bin von Irmgard Kramer’s Schreibstil total begeistert. Absolute Leseempfehlung

5 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Ihr habt das Buch auch rezensiert? Dann lasst mir doch euern Link hier!

5 Gedanken zu “(Rezension) 17 Erkenntnisse über Leander Blum – Irmgard Kramer

  1. Liebe Jill,

    ich muss gestehen, dass ich aufgrund des Cover und des Klappentextes wohl auch nicht zu dem Buch gegriffen hätte. Aber es steckt wirklich eine ganz tolle Geschichte in diesem Buch! <3

    Liebste Grüße <3

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s