(Rezension) After the game – Abbi Glines *Spoilerwarnung*

 csm_produkt-13029_96adb30856

After the game

Autor/in: Abbi Glines

Übersetzt von: Heidi Lichtblau

Verlag: Piper

Seiten: 320 Seiten

Preis: 10,00 EUR (TB)

Klap-2

Wenn Liebe und Schmerz nur ein Herzschlag trennt

Riley hat es satt, eine Lügnerin genannt zu werden. Doch kaum ist sie zurück in ihrer Heimat, begegnet man der jungen Mutter erneut mit Misstrauen. Allein Sunnyboy Brady urteilt nicht vorschnell und spricht ihr Mut zu. Das freut und verwirrt Riley zugleich. Schließlich könnte der gut aussehende Quarterback jedes Mädchen haben. Und plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen, aber kann sie Brady wirklich vertrauen?

meinung

Ohne Spoiler geht es diesmal leider nicht!

Eigentlich bin ich ziemlich großer Abbi Glines Fan. Ich liebe ihre Bücher und sie waren für mich bisher immer ein Garant für erotische Liebesdramen. Aber dieses Buch hier ist leider so gar nicht Abbi’s Glanzstück. Ich habe, trotz des gewohnt lockeren Schreibstils, einiges auszusetzen. Dies merkt man gar nicht sofort beim Lesen, aber wenn man sich danach ein paar Gedanken macht, fällt es einem nach und nach ein.

Zum ersten muss ich diesmal echt die Übersetzung kritisieren. Es hat mich wahnsinnig genervt, dass sie teilweise von Football sprach und dann von Fußball. Das sind zwei unterschiedliche Sportarten! Fußball ist im amerikanischen Soccer und eben nicht Football. Denn das ist schließlich ihr Volkssport: American Football. Und diese beiden Sportarten sollte man nicht verwechseln. Dann doch bitte bei ein und derselben Bezeichnung bleiben und nicht mal von „Football“ sprechen und dann wieder von Fußball. Sorry, aber das hat mich tierisch genervt. Aber dafür kann ja Abbi Glines nichts.

Was mir persönlich aufgefallen ist und eben nicht so gut gefallen hat, ist, dass sie ein Kind aus einer Vergewaltigung mit 15 Jahren bekommen und behalten hat. Hut ab! Ganz ehrlich, ich hätte es nicht gekonnt. Dann wird immer gesagt, dass Riley mit ihren 17 Jahren ja eine so tolle Mutter wäre. Ja, sie geht sehr liebevoll mit ihrer Tochter um und spürt auch, dass sie sie über alles liebt. Aber warum hat sie sie dann zum Ende nicht mehr in ihre Beziehung mit Brady eingebracht? Ich glaube Brady hat sich kein einziges Mal mit ihr beschäftigt. Das fand ich schon sehr komisch.

Dann die Liebesgeschichte von Riley und Brady. Sie war für mich leider überhaupt nicht nachvollziehbar. Er sieht sie mit Kind und zack hat er Gefühle für sie? Ähhhm, ok alles klar! Falls man hier auch auf Abbi’s tolle erotische Ausflüge hofft. Pustekuchen. Mehr als ein, zwei Küsse sind nicht drin.

Das Ende ist für mich persönlich auch ziemlich unbefriedigend und unwahrscheinlich. Es ist noch nicht mal mehr Kitsch. Es ist einfach an den Haaren herbeigezogen. Dafür, dass Riley angeblich so eine Lügnerin ist und ihr alle mit Hass begegnen, verzeihen mir alle handelnden Personen dann doch viel zu schnell. Hier hätte ich mir viel mehr Drama erhofft.

faz

Bis auf den gewohnt guten Schreibstil von Abbi Glines, konnte ich dem Buch leider nicht viel Gutes abgewinnen. Die Protagonisten sind platt und es ist mir viel zu oberflächlich.

2 von 5 Punkten

2 Gedanken zu “(Rezension) After the game – Abbi Glines *Spoilerwarnung*

  1. Hallo Liebes,
    ich kann dir nur zu stimmen. Die Lovestory der beiden konnte mich nicht ein einiges mal berühren, das Ende war alles andere als glaubwürdig. Und was mir wirklich fehlte war die Erotik. Wirklich sehr schade.

    Liebe Grüße
    Line

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s