(Rezension) Young Elites {Die Herrschaft der weißen Wölfin} – Marie Lu

Young Elites

Die Herrschaft der weißen Wölfin (Band 3)

Autor/in: Marie Lu

Verlag: Loewe

Seiten: 352 Seiten

Preis: 18,95 EUR (HC)

Klap-2

Adelina ist endlich an ihrem Ziel angelangt: Sie sitzt auf dem Thron von Kenettra. Ihre Herrschaft als Weiße Wölfin ist grausam. Erbarmungslos rächt sie sich an ihren Widersachern.
Als jedoch eine Gefahr auftaucht, die das Leben aller Begabten bedroht, ist Adelina gezwungen, mit ihren Feinden zusammenzuarbeiten. Mit der verhassten Gemeinschaft der Dolche macht sie sich auf eine riskante Reise, um sich selbst, ihre Schwester und ihr Königreich zu retten. Doch die widerwillig geschlossene Allianz und Adelinas stetig zunehmende innere Dunkelheit scheinen die Mission zum Scheitern zu bringen …
Im letzten Band ihrer historischen Fantasy-Trilogie führt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lugekonnt alle Fäden zusammen und spinnt ein Finale, das durch Action und Spannung, aber auch romantische und feinfühlige Momente überzeugt. Eine Geschichte, die berührt und zeigt, dass es nie zu spät ist, sich für das Richtige zu entscheiden.
Mehr Infos und Extras zu Young Elites unter:
www.young-elites.com

meinung

Wow, dieses Cover ist wunderschön! Die Farbe, das Gesicht! Für mich ein grandioses Cover und ein absolutes Highlight im Regal.

Young Elites. Diese Bücher haben mir bisher so richtig gut gefallen. Adelina ist definitv keine 08/15 Protagonistin und ist nicht nur die Liebe und Gute. Sie trägt viel Dunkelheit in sich und man hat es bisher ja immer in Form ihrer Gedanken mitbekommen. Auch wenn sie ansonsten immer noch durchaus liebenswürdig war. Was habe ich da zu Beginn einen Schrecken bekommen, als sie nur noch durch und durch grausam erscheint.

Adelina ist nun Königin und unterwirft immer mehr Länderein ihrer Herrschaft. Und sie regiert mit absoluter Grausamkeit und lebt nach dem Motto “Auge um Auge”. Das was man ihnen früher als Gezeichnete oder Malfettos angetan hat, tut sie nun den Ungezeichneten eins zu eins an. Sie ist sogar noch grausamer und man hat das Gefühl, dass man sich die ganze Zeit in Adelina getäuscht hat. Doch in Bezug auf Magiano kommt dann doch wieder ihre einfühlsame Seite hervor.

Magiano steht nach wie vor an der Seite von Adelina und versucht sie immer wieder auf die richtige Bahn zu ziehen. Er versucht die Güte in ihr zu wecken und hofft, dass sie bald nicht mehr ganz so grausam handelt. Doch egal was passiert, er steht zu ihr und unterstützt sie. Das macht ihn zu einem echt tollen Charakter und er hat sich weiter zu meinem Liebling gemausert.

Die Story geht natürlich genauso spannend weiter, wie sie in Band 2 geendet hat. Wir wissen, dass die Gezeichneten in Gefahr sind und das die Unterwelt immer mehr in die Welt der sterblichen dringt. Das muss natürlich aufgehalten werden und auf diesem Abenteuer geschieht noch so viel.

Das Ende ist wirklich toll! Ich bin absolut zufrieden mit dem Ausgang der Trilogie und kann abschließend sagen, dass die Bücher um Adelina absolut lesenswert sind.

faz

Erschreckend wie grausam Adelina zu Beginn war und doch schafft Marie Lu einen wundervollen Abschluss der Trilogie und hinterlässt mich als rundum zufriedenen Leser.

5 von 5 Punkten

 

One thought on “(Rezension) Young Elites {Die Herrschaft der weißen Wölfin} – Marie Lu

  1. Pingback: Marie Lu: The Midnight Star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu