(Rezension) Game of hearts – Geneva Lee

Bildschirmfoto 2018-01-04 um 19.32.20.png

Game of hearts

Autor/in: Geneva Lee

Verlag: Carlsen

Seiten: 288 Seiten

Preis: 9,99 EUR (TB)

Klap-2

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

meinung

Mein erstes Buch der Autorin und gleich so ein Volltreffer. Beginnen wir bei dem optischen. Das Cover mag ich unwahrscheinlich gerne. Ich steh voll auf diese Farben und in echt glitzert es noch so schön und die Schrift ist erhaben. Ein absoluter Eyecatcher und das war auch der Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen musste.

Der Einstieg ins Buch viel mir sehr leicht. Ich mochte Emma auf Anhieb und hatte fast das Gefühl, dass es Richtung Paper Princess geht. Aber es bekommt sehr schnell eine andere Wendung und auch wenn die Story an sich überhaupt nicht neu ist, so konnte mich Geneva Lee mit ihrem fesselnden Schreibstil absolut überzeugen. Dieses Buch hatte so eine enorme Sogwirkung auf mich, dass ich es keine Sekunde aus der Hand legen wollte. Ich habe mitgerätselt wer denn nun den Mord begangen hat und ich habe immer noch eine Verdaächtige/n.

Jamie ist ein toller Kerl. Auch wenn er mir manchmal etwas zu depri daher kommt, aber in seinem Herz ist er ein Guter. Er ist gleich von Emma angetan und ihre Geschichte hat einen Hauch von Romeo und Julia. Nur nicht ganz so dramatisch.

Monroe mochte ich dagegen überhaupt nicht. Eine nervige Highsocietytussi, auf die man gut und gerne verzichten kann. Aber Emma ist schlagfertig genug, um mit ihr zurecht zu kommen.

Das Ende! Oh mein Gott, das Ende! Dieser Cliffhanger ist sowas von gemein. Jetzt muss ich noch bis zum 19.02 warten bis endlich der zweite Band erscheint und ich weiß, dass ich ihn mir sofort holen und durchsuchten werde. Denn “Game of hearts” ist ein grandioser Auftakt zu einer fantastischen neuen Reihe.

faz

Ich bin sowas von begeistert von Game of hearts. Paper Princess kann einpacken. Für mich hat dieses Buch mehr Suchtpotential und ich warte sehnsüchtig auf Band 2

5 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Katie’s Bücherwelt

2 thoughts on “(Rezension) Game of hearts – Geneva Lee

  1. Huhu ^^
    Mir ist da ein kleiner Fehler aufgefallen 🙂 Du hast den falschen Verlag verlinkt.
    Aber ansonsten eine echt schöne Rezi! Ich muss das Buch noch lesen und bin echt gespannt darauf 🙂
    Liebe Grüße
    Michelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu