(Rezension) Audrey & ich – Lucy Holliday

Bildschirmfoto 2017-12-14 um 07.54.08

Audrey & ich

A Girls’ night in

Autor/in: Lucy Holliday

Verlag: Lyx

Seiten: 348 Seiten

Preis: 10,00 EUR (TB)

Klap-2

“Frisch, witzig und absolut unterhaltsam!” The Sun
Einen schlimmeren Tag hat Libby Lomax noch nie erlebt: ihre erste Sprechrolle vergeigt und fast den angesagten Filmstar Dillon O’Hara in Brand gesetzt. Hier hilft nur eins: Frühstück bei Tiffany! Doch da sitzt auf einmal Audrey Hepburn – die Audrey Hepburn – neben Libby auf der Couch. Hat Libby den Verstand verloren, oder kann die Stil-Ikone ihr helfen, ihr Leben doch noch in einen Blockbuster zu verwandeln?
Eine hinreißende Komödie für alle Fans von Sophie Kinsella

meinung

Eine zeitlang habe ich Bücher ala Sophie Kinsella verschlungen und fast ausschließlich humorvolle Frauenliteratur gelesen. In letzter Zeit kam dies allerdings echt zu kurz und als ich den Klappentext von “Audrey & ich” gelesen habe, da wusste ich, dass es nochmal Zeit für einen humorvollen Frauenroman ist.

Libby Lomax ist dann auch in der Tat das typische Frauenbild in solchen Romanen: stinknormal und doch besonders. Alles was sie anpackt geht irgendwie schief und manch ihrer Erlebnisse erinnerten mich schon stark an Bridget Jones. Die beiden hätten sich definitiv gut verstanden. Denn auch Libby ist irgendwie tollpatschig und tappt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Ihre Mutter und ihre Schwester sind absolute Nervensägen und behandeln sie wie den Dreck unter den Fingernägeln. Das Libby sich überhaupt nicht mit denen trifft war mir echt ein Rätsel. Familie hin oder her, aber so würde ich mich nicht behandeln lassen und an so manchen Stellen ist mir echt die Hutschnur hochgegangen. Und die liebe Libby sagt zu allem Ja und Amen.

Oliver, ihr bester Freund, ist ein wahnsinnig goldiger Typ. Er ist immer für Libby da und man spürt direkt, dass er doch irgendwie mehr für Libby empfinden muss, oder? Zu keiner Zeit sagt er es oder macht irgendwelche Anstalten. Aber man SPÜRT es einfach.

Dillon O’Hara ist ein Star und so verhält er sich leider auch. Ich konnte nicht verstehen, warum Libby auf ihn abfährt. (Ausser, dass er gut aussieht). Ich fand ihn arrogant und ziemlich öde. Aber vielleicht muss das auch so sein, damit es in Band 2 noch richtig gut werden kann.

Lucy Holliday’s Schreibstil ist wirklich toll! Witzig, charmant und süß. Ich habe jede einzelne Seite des Buches genossen und konnte gar nicht schnell genug lesen. Nicht, weil es so unglaublich spannend war. Nein, einfach weil sich Libby’s Leben so normal und doch so aufregend anfühlt. Und in der jetzigen grauen Jahreszeit ist “Audrey & ich” ein richtig kleinen Sonnenschein. Ich bin froh, dass noch zwei weitere Bände folgen und freue mich schon jetzt auf den 26.01, wenn der zweite Band “Marilyn & ich” erscheint.

faz

Ein witziges Buch mit liebevollen Charakteren. Für alle Fans von Bridget Jones und Büchern von Sophie Kinsella genau das Richtige. Ich bin gespannt wie es mit Libby Lomax weitergeht….

 

5 von 5 Punkten

 

5 thoughts on “(Rezension) Audrey & ich – Lucy Holliday

  1. Hallo,
    Weisst du was ich toll an deinem Blog finde? Du rezensierst irgendwie immer die Bücher, welche auf meinem SuB liegen. Das beste ist, dass du mir dann auch noch Motivation gibst, die zu lesen. Auch bei diesen Buch wieder 😉🙈 DANKE!
    Wunderschönen Abend wünsche ich dir ❤️
    Josia

  2. Huhu 😀
    Das Cover sieht ja schon toll aus und der Klappentext hört sich herrlich erfrischend und lustig an.
    “Frühstück bei Tiffanys” ist ja schon ein klasse Film aber wenn man dann plötzlich auf Audrey trifft ist das nochmal was anderes 😉
    Die Prota hört sich unglaublich sympathisch an 😀
    Liebe Grüße Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu