(Rezension) Das Auge von Licentia – Deana Zinßmeister

Ohne Titel

Das Auge von Licentia

Autor/in: Deana Zinßmeister

Verlag: Arena

Seiten: 320 Seiten

Preis: 15,00 EUR (HC)

Klap-2

Jonata lebt mit ihrer Familie in der Mittelaltersiedlung Licentia. Smartphones, den Supermarkt um die Ecke, all das kennt sie nicht, ahnt noch nicht mal von deren Existenz. Und schon gar nicht weiß sie, dass „Licentia“ in Wahrheit eine Fernsehshow ist, und die ganze Welt ihr und den anderen Bewohnern Licentias zusieht – jeden Tag, schon seit Jahren. Erst, als sie auf Tristan trifft, einen Jungen aus dem verfeindeten Clan der Wolfsbanner, kommen die Lügen und Geheimnisse ihres Dorfs langsam ans Tageslicht, und Jonata wird für manche Dorfbewohner zu einer Bedrohung …

meinung

Auf „Das Auge von Licentia“ bin ich durch Mella von Book Angel aufmerksam geworden. Sie hatte über das Buch in ihren Instagram Stories berichtet und ich fand, dass sich das Buch vielversprechend anhörte.

Jonata ist 15 Jahre alt und lebt in Licentia. Sie ist die einzige Frau, die auf die Jagd geht und mit Pfeil und Bogen umgehen kann. Und das macht sie natürlich besonders. Sie ist stark und dennoch naiv und auch kindlich. Aber das passt in dieser Situation natürlich auch sehr gut. Immerhin ist sie erst 15 Jahre und sie ist ohne Smartphones, Tablets und den ganzen Kram aufgewachsen. Die Bewohner Licentia’s leben wie im Mittelalter und natürlich ist da der Respekt und die Erziehung der Kinder noch eine ganz andere.

Tristan ist ein Wolfsbanner und mit seinen 16 Jahren der jüngste Wolfsbanner überhaupt. Er und Jonata dürften sich eigentlich nie begegnen und dennoch geschieht es. Und die beiden sind sofort voneinander fasziniert. Sie können nicht aufhören aneinander zu denken und Tristan wagt es sogar, sie in Licentia zu besuchen.

Was beide allerdings nicht wissen ist, dass sie Teil einer Fernsehshow sind. Licentia ist eine Art „Big Brother“, nur das die jüngeren Bewohner davon nichts wissen. Noch nicht mal wissen, was TV überhaupt ist.

Das ganze Setting und die Story fand ich wirklich gut und interessant. Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Man kann das Buch sehr gut und schnell lesen. Man spürt aber deutlich, dass es ein Buch ab 12 Jahre ist. Die Charaktere sind kindlicher gestaltet als in anderen Jugendbüchern. Aber das passt hier einfach so gut, weil natürlich die Menschen im Mittelalter anders aufgewachsen sind und andere Wertvorstellungen hatten. Auch wenn das Buch in unserer Zeit spielt, Tristan und Jonata leben halt wie im Mittelalter und sind auch so erzogen.

Den Teil mit der Fernsehshow erinnerte mich teilweise irgendwie etwas an „Die Tribute von Panem“. Ich weiß auch nicht wieso, denn eigentlich könnten die beiden Bücher nicht unterschiedlicher sein. Für meinen Geschmack fehlte es dem Buch ab und an etwas an Spannung. Aber durch den guten Schreibstil gehen diese Passagen sehr schnell vorbei.

Das Buch ist angeblich ein Einzelband. Für meinen Geschmack sind da aber viel zu viele Fragen offen geblieben. Ich hoffe, dass da doch noch ein Teil kommen wird.

faz

„Das Auge von Licentia“ ist ein interessantes und unterhaltsames Buch. Ich fand es an manchen Stellen etwas langweilig und die Charaktere sind für mich persönlich etwas zu kindlich dargestellt. Dennoch konnte mich das Buch überzeugen.

4 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Book Angel

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s