(Rezension) Lieber Daddy Long Legs – Jane Webster

Ohne Titel.jpeg

Lieber Daddy Long Legs

Autor/in: Jean Webster

Verlag: Königskinder

Seiten: 256 Seiten

Preis: 18,99 EUR (HC)

Klap-2

Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. Briefe voller Witz, über Hüte und Literatur, über neue Freundschaften und immer öfter auch über den sympathischen Jervis Pendleton.

meinung

Dieses Buch ist eine Briefsammlung von Judy Abbott an ihren edlen Spender, der gerne anonym bleiben möchte. Sie nennt ihn Daddy Long Legs, da sie ihn nur einmal ganz kurz von hinten gesehen hat und er sehr lange Beine hatte. Sie darf nun studieren und ist ihrem Daddy dafür natürlich sehr dankbar. Ihre Briefe sprühen vor Witz und Charme und es ist unglaublich amüsant ihre mal etwas zickigen und mal sehr lebensbejahenden Briefe zu lesen.

Es hat mir sehr gefallen zu lesen, wie Judy nach und nach die Vorteile eines selbstständigen und eigentlich „normalen“ Lebens erfährt. Wie sie neue Erfahrungen macht und sich gerne weiterbildet. Auch wenn ich schon ziemlich früh vermutete, wer hinter „Daddy Long Legs“ steckt, so konnte mich das Buch von der ersten Seite an absolut begeistern. Die „alte“ und vornehme Sprache hat mir sehr gut gefallen, die süßen Zeichnungen sind toll und überhaupt die ganze Aufmachung des Buches ist wunderschön.

Das Buch ist erstmals im Jahr 1912 erschienen und wurde nun vom Königskinder Verlag liebevoll gestaltet und nochmal veröffentlicht. Ich hatte erst etwas bedenken, dass ich mit der damaligen „gestochenen“ Sprache nichts anfangen könnte, aber auch wenn man deutlich merkt, dass die Sprache nicht der heutigen entspricht und auch die Sichtweisen teilweise nicht dem der modernen Frau entsprechen, so spürt man deutlich, dass auch Judy schon in der damaligen Zeit einfach ein Mädchen ist, wie wir alle. Sie hat Träume und trifft sich gern mit Freundinnen. Sie liebt schöne Kleider und geht gerne aus. Sie verliebt sich….

faz

Lieber Daddy Long Legs hat mich begeistert und ich liebe die Gestaltung des Buches. Es ist eine Schande, dass es den Königskinder Verlag bald nicht mehr geben wird. Die Bücher sind schlichtweg etwas Besonderes. Sei es das Äußere oder aber auch der Inhalt.

5 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Trallafittibooks

Miss Foxy reads

Ina’s little Bakery

 

6 Kommentare zu „(Rezension) Lieber Daddy Long Legs – Jane Webster

  1. Hallo Liebes,

    das Buch war mir durch das Cover schon aufgefallen und deine Rezension liest sich sehr schön. Ich bin mir leider nicht sicher, ob das von der Thematik her was für mich ist. Aber ich behalte es mal im Hinterkopf 🙂

    Ich drück dich ❤️
    Nadine

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s