(Rezension) Deadly ever after – Jennifer L. Armentrout

Ohne Titel

Deadly ever after

Autor/in: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Piper

Seiten: 416 Seiten

Preis: 10,00 EUR (TB)

Klap-2

Ihr Herz droht zu zerbersten – vor Angst und heißer Leidenschaft …

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

meinung

Ich war sehr gespannt, was dieses Buch zu bieten hat. Bereits in „Frigid“ hat man ja schon gespürt, dass Jennifer L. Armentrout wohl gerne mal was in Richtung Thriller schreiben würde. Für mich hatte das in Frigid noch nicht so gepasst und daher war ich echt gespannt auf „Deadly ever after“, der ja mit „Sexy crime“ beworben wird.

Sasha hat eine Vergangenheit, die wohl einem Alptraum gleicht und selbst nach 10 Jahren ist sie noch sehr traumatisiert, was man auch spürt. Dennoch hat sie mich total beeindruckt, dass sie ihr Leben wieder vollständig auf die Reihe bekommen hat und doch so selbstständig ist und sich nicht einfach verkriecht. Sie ist in der Tat die perfekte Mischung aus schüchtern, zurückhaltend und stark und tough.

Cole… Ach.. Cole… Dieser Mann ist perfekt. Sein Aussehen, seine Art, sein Beschützerinstinkt. Bei ihm möchte man sich einfach in die Arme kuschlen und sich geborgen fühlen. Wie er  mit Sasha umgeht ist so süß und ich bin absolut verliebt!

Die Story ist spannend. Und wenn ich sage spannend, dann meine ich so richtig spannend. Zum Fingernägel anknabbern spannend! Ich hätte nie mit diesem Ende gerechnet. Ich war sowas von überrascht und gerade die letzten 100 Seiten konnte ich gar nicht schnell genug lesen. Wahnsinnig genial!

Aber auch die erotischen Passagen hat Jennifer L. Armentrout perfekt hinbekommen. Sie sind nicht plump, sondern einfach sehr erotisch.

faz

„Deadly ever after“ hat es in sich! Das Buch fesselt einen von der ersten Seite an und überrascht mit seinen unerwarteten Wendungen! Für mich war es ein unfassbar spannendes Leseerlebnis mit sehr erotischen Ausflügen.

 

Weitere Meinungen:

Letterheart

Ina’s little Bakery

 

9 Gedanken zu “(Rezension) Deadly ever after – Jennifer L. Armentrout

  1. Liebe Sonja,

    deiner Begeisterung kann ich mich nur anschließen, ich fand „Sexy Crime“ mehr als nur gut umgesetzt!
    Vor allem die Protagonistin hat mir auch richtig gut gefallen, das Buch ließ sich einfach unglaublich schnell weglesen 😉
    Vielen lieben Dank für die Verlinkung!

    Drück dich ❤ Jill

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s