(Rezension) Amani {Verräterin des Throns) – Alwyn Hamilton

 Ohne Titel

Amani

Verräterin des Throns

Autor/in: Alwyn Hamilton

Verlag: cbt

Seiten: 544 Seiten

Preis: 16,99 EUR (HC)

Klap-2

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

meinung

Erst vor kurzem habe ich Band 1 gelesen und fand ihn echt toll. Als ich dann noch hörte, dass der zweite Band noch besser sein soll, habe ich tatsächlich großartiges erwartet. Leider bin ich persönlich aber eher enttäuscht von dem zweiten Band. Das rührt zum einen daher, dass einige wichtige Ereignisse lediglich als Rückblicke dargestellt werden. Wir steigen quasi nicht direkt beim Ende von Band 1 ein, sondern es ist ein wenig Zeit vergangen. Und das fand ich echt schade. Denn viele „actionreiche“ Situationen wurden so lediglich nachträglich angerissen und kurz von Amani erzählt. Die eigentliche Story plätschert dafür, meiner Meinung nach, lange Zeit nur so vor sich hin. Es passierte für mich nicht wirklich was spannendes und auch als sie den Palast des Sultans kommt, fand ich es nicht gerade nicht spannend. Es ist mir zu ruhig gewesen. Doch ich muss auch sagen, dass ich den Sultan an manchen Stellen fast schon sympathisch fand. Das wiederum hat mir sehr gut gefallen. Das eben nicht alles schwarz und weiß ist, sondern durchaus auch mal noch mehr hinter den Aktionen stecken könnte.

Spannung kommt dann erst ab ca. 2/3 des Buches wirklich auf. Da habe ich dann auch endlich wieder angefangen mitzufiebern und konnte gar nicht genug bekommen. Vieles war dann doch anders, als man zu Beginn geglaubt hatte und ich finde, dass dies wunderbar umgesetzt wurde. Der Leser wird in die Irre geführt und ich gestehen, ich bin voll drauf reingefallen.

Das Ende ist dann tatsächlich ein hundsgemeiner Cliffhanger und ich kann es, trotz der großen Startschwierigkeiten, kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.

faz

Hach, für mich ist es einfach ein typischer Mittelteil: Langweiliger Anfang bis Mittelteil und spannendes und energiegeladenes Ende. Bleibt nur zu hoffen, dass der nächste Band  ein ordentlicher Knaller wird.

3 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Dieses Buch hatte für mich zwei Extreme – Zum einen waren manche Passagen unfassbar spannend und ich habe sie wirklich gerne verschlungen; andererseits gab es auch viele Stellen, die mich nicht wirklich packen konnten und mich auch manchmal sogar verwirrt haben wegen den vielen Figuren mit ähnlichen, fremden Namen. Dennoch bin ich optimistisch und vermute, dass all dies für Vorbereitung auf das große Finale gut ist, welches mich hoffentlich mehr überzeugen kann.

Miri’s Bücherstübchen

 

12 Kommentare zu „(Rezension) Amani {Verräterin des Throns) – Alwyn Hamilton

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s