Allgemein

(Rezension) Amrita –

 amrita

Amrita

Am Ende beginnt der Anfang

Autor/in: Aditi Kohrana

Verlag: Dressler

Seiten: 320 Seiten

Preis: 17,99 EUR (HC)

Klap-2

Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Opulent, außergewöhnlich atmosphärisch, erzählt in ungemein detailreicher, bildhafter Sprache: AMRITA ist literarische Fantasy mit starken, unabhängigen und klugen Heldinnen.

meinung

Dieses Cover finde ich wunderschön! Und ich liebe es ja, wenn sie unter einem schönen Schutzumschlag ein schöner Einband versteckt. Von der Aufmachung her ist Amrita wirklich toll.

Der Einstieg ins Buch fiel mir tatsächlich sehr leicht. Es spielt alles in einer magischen, persischen Welt und man bekommt gleich zu Beginn ein orientalisches Feeling eingehaucht. Sowas mag ich ja sehr gerne und von daher habe ich auf eine schöne Geschichte ala 1000 und eine Nacht gefreut. Irgendwann, ungefähr ab der Häfte des Buches, blieb das Gefühl für mich allerdings aus. Ich empfand die Protagonistin, Amrita, leider als ziemlich oberflächlich ausgestaltet. Ich habe keine rechte Verbindung zu ihr aufbauen können und so etwas brauche ich aber unbedingt, um ein Buch richtig gut zu finden. Sie war für mich nichts besonderes, ihr fehlte in meinen Augen das gewisse Extra.

Dennoch war die Grundidee von Amrita wirklich toll. Ich mochte das Setting sehr gerne und ich habe mich in eine fremde Welt mitgenommen gefühlt. Auch die Story war zu Beginn tatsächlich sehr vielversprechend und war auch in weiten Teilen sehr spannend. Lediglich zum Ende hin hatte ich dann das Gefühl, dass es sehr vorhersehbar war und mir kam das Ende dann auch irgendwie zu gewollt Happy-End-mäßig vor. Es konnte mich leider gar nicht überzeugen und ich war von dem Ende sehr enttäuscht. Ich denke aber, dass das Geschmackssache ist. Ich hätte mir hier ehrlich gesagt mehr Drama gewünscht.

Der Schreibstil von Aditi Kohrana ist sehr flüßig und auch bildlich. Ich konnte mir ihre erschaffene Welt sehr gut vorstellen und ich mochte sie auch richtig gerne. Für die Charaktere hätte ich mir lediglich mehr Gefühl und mehr Charisma gewünscht. So konnten sie mich allesamt nicht wirklich berühren, was für die Geschichte eigentlich recht schade war.

faz

Amrita ist ein Buch, das durchaus Potential hatte. Es ist wunderschön gestaltet, hat ein traumhaftes Setting und die Story war bis kurz vor Ende echt toll.

Das Ende war in meinen Augen leider nicht so berauschend und auch die Protagonistin selber konnte mich nicht recht überzeugen.

3 von 5 Punkten

Weitere Meinungen:

Mit „Amrita“ tauchen wir in eine orientalische Welt wie aus tausendundeine Nacht ein, die voller Überraschungen steckt. Auch wenn Aditi Khoranas Schreibstil durchaus Luft nach oben hat, fühlte ich mich gut unterhalten und kann dieses Werk allen empfehlen, die gerne Jugendbücher fernab der Masse lesen.

Tintenkick

„Amrita: Am Ende beginnt der Anfang“ besticht durch ein wundervolles Äußeres und einen flüssigen Stil in einer fantastisch-angehauchten Welt der Antike. Die nur zaghafte Spannung und die nicht vorhandene Sympathie mit den Figuren schmälerten meinen Lesegenuss jedoch erheblich.

His and her books

5 thoughts on “(Rezension) Amrita –”

    1. Liebe Patricia,

      das ist total lieb von dir ❤️ Allerdings glaube ich nicht, dass ich dazu momentan kommen werde. Bin derzeit voll und ganz mit meiner Kleinen beschäftigt und versuche in der wenigen Zeit noch meine Rezis zu schreiben. Tut mir total leid 😢😢😢

      Liebste Grüße
      Sonja

      Gefällt 1 Person

  1. Hallo Sonja,

    schade, dass dich das Buch nicht völlig überzeugen konnte. Ich habe es auch noch auf dem SuB und bin inzwischen etwas skeptisch. Aber dieses magisch-persisch-orientalische Setting macht mich so an! Mal sehen, wie es mir gefallen wird 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Marie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s