(Rezension) Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer – Mario Fesler

61krfShoATL._SX349_BO1,204,203,200_

Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer

Autor/in: Mario Fesler

Verlag: Magellan

Seiten: 240 Seiten

Preis: 14,95 EUR (HC)

Klap-2

Das Leben macht es der dreizehnjährigen Lizzy nicht leicht: ein Körper, der tut, was er will, Eltern, die nichts kapieren, und Klassenkameraden, die abfällig auf sie und ihre beste Freundin Kristine herabgucken. Da macht das anstehende Schulfest die Laune nicht besser – denn da darf sie garantiert eh wieder nur die Gläser spülen. Als sie diesen Gedanken im falschen Moment laut ausspricht, hat sie plötzlich ihre eigene Projektgruppe mit allen Außenseitern der Unterstufe am Hacken. Doch schon bald stellt sie fest: Wenn so ein „Klub der Verlierer“ erst mal in Fahrt kommt, ist die Niederlage nicht so vorprogrammiert, wie alle denken …

meinung

Die Bücher aus dem Magellan Verlag sind immer ein besonderer Hingucker und auch dieses Exemplar finde ich sehr hübsch.

Lizzy ist ein 13 jähriges Mädchen, das in der Schule eine Aussenseiterrolle hat. Aber sie findet das gar nicht so schlimm, denn immerhin hat sie ihre beste Freundin Kristine. Lizzy ist auch ziemlich kess und überhaupt nicht auf den Mund gefallen. Im Gegenteil, sie hat wirklich ein tolles Selbstbewusstsein und immer einen lockeren, witzigen Spruch auf den Lippen. Und das macht das Buch auch aus. Es ist witzig, und ich musste immer wieder schmunzeln. Das Buch lässt sich dadurch natürlich super lesen und es hat mir viel Freude bereitet.

Die Charaktere sind alle liebevoll gestaltet und ich mochte sie alle sehr gerne. Besonders Sara, die Zeugin Jehovas, fand ich irgendwie goldig. Der Klub besteht noch aus Carsten (Popelino -> er popelt ständig in der Öffentlichkeit), Theo, Arif, Veronica und eben Lizzy und Kristine. Sie sollen für das Schulfest ebenfalls ein Projekt erstellen und dabei geht leider so einiges schief.

Am witzigsten fand ich Lizzy’s Tagebucheinträge. Hier kotzt sie sich so richtig aus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Herrlich! Ich muss auch sagen, dass ich Lizzy’s Bruder Max überhaupt nicht mochte. Er ist absolut unsympathisch und einfach nur doof.

Das Ende war echt überraschend und ich fand es richtig gut. Ich bin gespannt, wie der zweite Band wird.

faz

Das Buch ist einfach witzig und süß. Gerade für Jugendliche ab 12 Jahre ist das Buch perfekt. Es lässt sich einfach lesen und macht Spaß!

5 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu