(Rezension) Rock my heart – Jamie Shaw

Rock my heart

Autor/in: Jamie Shaw

Verlag: Blanvalet
Seiten: 384 Seiten
Preis: 12,99 EUR (broschiert)

Wild, sexy, heiß – er ist ein Rockstar und könnte jede haben, doch er will nur sie!
Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …


Bild und Klappentext – Quelle: Blanvalet

Bei Facebook habe ich das Buch gefühlt an jeder Ecke gesehen. Erst habe ich mir gedacht: “Ach, nicht schon wieder so eine Rockstar-naives Mädchen-Geschichte” und habe das Buch sozusagen lange ignoriert. Als die “Oh mein Gott, es ist so toll – Rufe” aber nicht abgeklungen sind, dachte ich mir, dass ich es vielleicht doch lesen sollte. Gesagt, getan. Ab in die Buchhandlung und das Buch kaufen. Und ich habe es nicht bereut, denn “OH MEIN GOTT, ES IST SO TOLL” 
Rowan ist nämlich alles andere als naiv. Ich hatte oft die Gedanken, dass ich nicht so besonnen wie sie gehandelt hätte. Ich hätte Adam nicht so lange standhalten können und ich wäre auch definitiv nicht weggelaufen, wenn ich meinen Freund mit einer anderen erwischt hätte. (Bei mir würden wohl beide nicht ohne blaue Flecken davonkommen….) 
Somit: Hut ab. Manche könnten weglaufen wohl auch als Schwäche bezeichnen. Ich jedoch finde, dass es ihre Stärke ist. Selbstbeherrschung hat sie auf jeden Fall. 
Adam ist der Leadsänger einer Band, die derzeit durch die Decke schießt und klar hat er jede Menge Groupies. Aber ich finde sogar, dass er sehr human ist als Rowan ein Wochenende mit den Jungs auf Tour geht. Eigentlich war ich sogar ein klitzekleines bisschen enttäuscht, dass er so gar nichts Bad Boy-mäßiges an sich hatte. Eigentlich ist er ein total lieber, ruhiger und sensibler Rockstar. Kein arrogantes Verhalten, kein “rumgehure” so das Rowan es mitbekommt, kein Drama. Schade eigentlich. 
Trotzalldem ist die Story zwischen Rowan und Adam einfach nur toll! Ich habe es total genossen mit den beiden auf Tour zu gehen und ihr hin und her nachzuverfolgen. 
Auch das wir einen kleinen Vorgeschmack auf Dee und Joel bekommen fand ich toll. Denn Dee ist auf jeden Fall ein mehr als interessanter Charakter und ich freue mich nun schon riesig auf ihre Geschichte.
Ich gebe zu: Ein bisschen mehr Drama und Bad Boy Gehabe hätte ich mir gewünscht. Dennoch habe ich bei “Rock my heart” fantastische Lesestunden gehabt und freue mich nun schon auf die Folgebände.

5 von 5 Punkten

4 thoughts on “(Rezension) Rock my heart – Jamie Shaw

  1. Liebe Sonja 🙂

    Mir ging es genauso wie dir 🙂 Ich habe auch gedacht, nicht schon wieder eine Rockstar Reihe, aber meine Freundin hat mich überredet und ich habe es geliebt ♥ Eine wirkliche sehr schöne Rezension :)♥

    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Huhu Sonja,

    ich freue mich, dass es dir auch so gut gefallen hat. Ich habe Adam geliebt und auch den zweiten Band habe ich schon im Mai verschlungen – auch der lohnt sich 😉 Den dritten werde ich im Juli lesen 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu