Arena Verlag

(Rezension) 18, pleite und planlos – Bettina Brömme

18, pleite und planlos,

aber immerhin sehen wir gut dabei aus


Autor/in: Bettina Brömme


Verlag: Arena
Seiten: 312 Seiten
Preis: 12,99 EUR (broschiert)

Franzi und ihre Mädels sind endlich 18! Aber irgendwie hatten sie sich das Erwachsensein anders vorgestellt. Die Liebe ist immer noch eingroßes Rätsel, die Zukunft ein schwarzes Loch und für alles soll man plötzlich selbst Verantwortung übernehmen. Auf YouTube wollen sie Jüngere „vorwarnen“, dass 18 werden nicht so cool ist, wie man denkt. Vor allem Franzi ist voll in ihrem Element, als der Channel wächst und wächst. Doch dann überschatten die Probleme der analogen Welt den Spaß an den Videos und Franzi muss sich entscheiden, was sie will …


Bild und Klappentext – Quelle:  Arena


Erstmal möchte ich beim  Arena Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken! 

Das Cover sieht schon nach einem tollen Sommerbuch aus, oder? Und genau das ist es auch. Es ist nämlich die perfekte Lektüre für einen Sommerurlaub. Dieses Buch macht Spaß und Freude und hebt die Laune. Ich habe mich selber gleich wieder wie 18 gefühlt und habe mich daran erinnert, wie es sich mit 17 an der Schwelle zu 18 angefühlt hat. Was hat man doch ewig auf dieses Alter gewartet, oder? 
Aber ist 18 sein überhaupt so cool wie man immer denkt? Die Mädels, Franzi, Alwa, Mai und Jella denken das zumindest erstmal. Doch schnell merken sie, dass es gar nicht so ist, wie sie sich das vorgestellt haben. Ein Problem jagt das nächste und jetzt sind sie tatsächlich auch noch  selber für alles verantwortlich. 
Und die Liebe kommt auch noch dazu…. 
Franzi war mir von Anfang an sympathisch. Aus ihrer Sicht ist das Buch geschrieben und sie ist eine gute Seele und unwahrscheinlich kreativ. Auch wenn sie manchmal etwas zickig war, so passte es alles perfekt in das Bild einer 18 Jährigen. Franzi denkt nämlich, dass sie jetzt alle Freiheiten der Welt hat und ihren Eltern keine Rechenschaft mehr schuldig ist. Dabei verhält sie sich aber leider an manchen Stellen ziemlich unsozial ihren Eltern gegenüber. Sie möchte im Prinzip alle Rechte einer 18 Jährigen, aber scheut sich stellenweise vor den Pflichten. Auch ihre Freundin Jella geht teilweise echt sehr blauäugig durch die Welt. Als „Erwachsene“ fällt einem das natürlich direkt ins Augen, aber ich glaube, hätte ich das Buch mit 18 gelesen, wäre ich voll und ganz bei den Mädels gewesen und hätte genauso über die Eltern geschimpft. 
Schön ist aber, dass im Verlauf des Buches jede von ihnen ihre ganz eigene Entwicklung durchmacht.
Das die Mädels YouTube Videos drehen fand ich total witzig und auch was sie so gedreht haben war echt unterhaltsam. Zu gerne hätte ich diese Videos gesehen. 
Alles in allem ist „18, pleite und planlos“ für mich ein rundum gelungenes Jugendbuch, welches viel Wahrheit enthält und zudem super Unterhaltung bietet!
Dieses Jugendbuch ist witzig, charmant und einfach toll! Nicht nur für Jugendliche ein Lesegenuss, sonder auch für uns „Erwachsene“. 
Es hat mich an meinen 18. Geburtstag denken lassen und das ich dachte mir gehört nun die Welt! 
5 von 5 Puntken für dieses wundervolle Buch!

2 thoughts on “(Rezension) 18, pleite und planlos – Bettina Brömme”

  1. Ich bin 18 Jahre alt und hatte das Buch neulich in der Buchhandlung in der Hand, weil – traurig aber wahr – der Titel einfach zu meinem jetzigen Zustand passt. Irgendwie hatte ich aber gedacht, es sei vielleicht ein wenig zu kindisch zu mich und mehr für ein noch jüngeres Zielgrüppchen ausgelegt. Aber du änderst da meine Meinung, ich werde es mir auf jeden Fall noch mal ansehen 🙂

    Liebst, Lara.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s