cbt Verlag

(Rezension) Morgen lieb ich dich für immer – Jennifer L. Armentrout

Morgen lieb ich dich für immer

Autor/in: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Cbt
Seiten: 544 Seiten
Preis: 12,99 EUR (broschiert)

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

Bild und Klappentext – Quelle: Cbt


Erstmal möchte ich beim Cbt Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken! 

Ich habe das Buch gestern beendet und musste mir über Nacht tatsächlich erstmal Gedanken machen, wie ich diese Rezension nun formuliere. Mir fällt es nämlich nicht leicht, weil Jennifer L. Armentrout zu meinen allerliebsten Autorinnen zählt. Doch ehrlich gesagt, konnte mich dieses Werk von ihr nicht so recht überzeugen. Und dabei liegt es nicht an ihrer Art und Weise zu schreiben, sondern das sie eigentlich 400 Seiten um den heißen Brei herumschreibt. Ich hatte tatsächlich dauernd das Gefühl, dass nichts, aber wirklich gar nichts interessantes passiert. Da könnte ich euch meinen Tagesablauf aufschreiben. Der ist in etwa genauso spannend. Denn nichts anderes passiert in dem Buch. Im Prinzip gehen wir mit Mallory in die Schule und verbringen den Tag mit ihr. Dabei reitet Jennifer L. Armentrout immer und immer wieder auf der Vergangenheit von Mallory rum. Und ja, diese ist wahrlich nicht schön. Man hätte aber so viel mehr aus der Geschichte rausholen können. 
Leider blieben nämlich beide Protagonisten ziemlich emotionslos. Die Gedanken und Gefühle, die Mallory hat, haben mich nicht berührt. Ich war nicht mit dem Herzen dabei und Rider war für mich ein absolut farbloser und langweiliger Typ. Bis auf sein tolles Äußeres (was ja nun jeder Protagonist in diesem Genre hat) hat er leider so gar nichts zu bieten. 

Die Nebencharaktere haben mir da schon besser gefallen. Sowohl Jayden und Hector als auch Mallory’s beste Freundin Ainsley haben mir gut gefallen. Ich könnte mir sogar eine interessante Geschichte zwischen Hector und Ainsley vorstellen 😉 
Die Story rund um Jayden hätte man tatsächlich noch etwas ausbauen und dramatischer darstellen können. So ging mir das irgendwie zu schnell, und auch hier wieder, zu emotionslos vorbei.

Erst zum Ende hin kommt ein Hauch von Emotion mit ins Spiel. Aber leider nicht genügend, um einen wirklich zu ergreifen und so richtig zu packen. 

Und das alles finde ich sooooo unglaublich schade, weil ich mir viel, viel mehr von diesem Buch erhofft hatte. Das Cover ist so schön und normalerweise liebe ich die Bücher von Jennifer! Aber das hier, nein, das war leider nichts… 😦 
Ein Buch von Jennifer L. Armentrout. Von meiner Lieblingsautorin. Und dann sowas. Nein, das Buch konnte mich nicht so recht überzeugen. Es war langatmig und langweilig. Die Protagonisten nichtssagend… 
Das Ende ist dann noch ganz gut und nur deshalb vergebe ich gut gemeinte 2 von 5 Punkten.
Ihr wollt noch andere Meinungen lesen? 
Mii’s Bücherwelt  5 von 10 Punkten

Bucheleganz 1,5 von 5 Punkten

Stopfi’s Bücherwelten 4 von 5 Punkten

Red Fairy Books 2 von 5 Punkten

Nadine’s Lesewelt  2 von 5 Punkten

Mell loves books 2 von 5 Punkten

6 thoughts on “(Rezension) Morgen lieb ich dich für immer – Jennifer L. Armentrout”

  1. Guten Morgen liebe Sonja!

    Oh wie schade, dass dir dieses Buch nicht so gut gefallen hat! :O Es ist gerade frisch in mein Regal gezogen und ich bin eigentlich schon recht gespannt darauf. Mal sehen, ob es mir beim Lesen wie dir ergehen wird. :3

    Zwischenzeitlich (ich lese nämlich gerade eine Liebesgeschichte) möchte ich allerdings noch „Der Prinz der Elfen“ lesen, um ein wenig Abwechslung zu haben. Auf dieses Buch hast übrigens du mich total neugierig gemacht, deshalb ist es eingezogen. 😉

    Liebste Grüße
    Nina von
    BookBlossom ♥♥♥

    Gefällt mir

  2. Ach herje, das ist aber echt schade. 😦
    Ich bin gerade meine Rezension am schreiben, bzw. habe sie soeben beendet und war nun auf der Suche nach weiteren Rezis zum verlinken. Ich habe deine auch mal bei mir eingefügt <3

    Es gab tatsächlich einige Längen, das ist mir auch aufgefallen, aber trotzdem hat mir das Buch richtig gut gefallen, denn mich hat einfach der Schreibstil überzeugt und begeistert und auch die Charaktere mochte ich so, so gerne. Sowohl Rider & Mallory, als auch Ainslyn und Hector und Jayden.
    Schade, dass dich das Buch so enttäuscht hat 😦

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s