Allgemein

Blogtour Die Flammen der Zeit Tag 5






Hallo ihr Lieben, 


herzlich Willkommen zum 5. Tag der Blogtour „Die Flammen der Zeit“.  Ich hoffe ihr hattet schon viel Spaß bisher?

Ich möchte euch heute gerne etwas über das Thema „Rituale“ erzählen. In Flammen der Zeit ist das Thema „Rituale“ ja das Thema schlechthin 😉 Ich werde euch auch gleich noch nähere Info’s zu dem Ritual von Meredith geben, aber vorher schauen wir uns doch mal an, was es überhaupt mit den Ritualen auf sich hat und wie wir diese definieren… 

Definiton Ritual: 


Ein Ritual (von lateinisch ritualis ‚den Ritus betreffend‘, rituell) ist eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende, meist formelle und oft feierlich-festliche Handlung mit hohem Symbolgehalt. Sie wird häufig von bestimmten Wortformeln und festgelegten Gesten begleitet und kann religiöser oder weltlicher Art sein (z. B. Gottesdienst, Begrüßung, Hochzeit, Begräbnis, Aufnahmefeier usw.). Ein festgelegtes Zeremoniell (Ordnung) von Ritualen oder rituellen Handlungen bezeichnet man als Ritus.

Quelle: Wikipedia

So kann man natürlich sagen, dass es in jeder Lebenslage bestimmte Rituale geben kann. Egal ob das im Familienleben ist oder aber auch im Freundeskreis. Im Hinblick auf das Buch von Sandra Regnier stehen hier natürlich die Rituale in religiöser Sicht im Vordergrund. Genauer gesagt, geht es darum mit einem Ritual eine gewisse Ordnung wiederherzustellen. Dieses Ritual hat also durchaus etwas magisches an sich. Aber wie genau sieht denn nun das Ritual von Meredith aus? Nun, Brandon hat es sehr schön zusammengefasst und daran werde ich euch nun auch teilhaben lassen 😉 

Ritual von Meredith


1. Ring am Körper tragen (Brandon’s Siegelring)
2. Einen Kreis mit dem Eichenstab ziehen, wobei der Stein, Steinkreis, Dogmen oder war auch immer Teil des Kreises ist
3. folgenden Text sagen: Luft beschwöre ich. Wehe,brause, blase, sause. Zeig uns deine Gewalt und deine Anmut.
4. Luft beschwören
5. folgenden Text sagen: Feuer beschwöre ich. Lodere, brenne, züngle, flackere. Zeig uns deine Kraft und deine Lebendigkeit.
6. Flammen beschwören
7. folgenden Text sagen: Erde beschwöre ich. Festige, halte, trage uns. Gib uns den nötigen Halt und deine Stärke. 
8. Erde aufheben und beschwören
9. Mit beiden Füssen abwechselnd auf den Boden stampfen
10. Hände gen Himmel recken
11. folgenden Text sagen: Wasser beschwöre ich. Fließe, ströme, plätschere, rinne. Zeig uns deine Energie und Beständigkeit. 
12. Wasser beschwören (damit sollte auch das Gewitter hereinbrechen)
13. Blut trinken
14. Das dritte und letzte Ritual abschließen mit folgendem Text: Es ist vollbracht


Na da hat Meredith aber einiges vor sich. Wie ihr ja wisst hatte sie bisher so einige Probleme ihre Kräfte zu beschwören und hervorzurufen wann sie es möchte. Bisher war das doch immer alles sehr unkontrolliert. Also seid gespannt, ob sie das alles wirklich schafft… Besonders Blut trinken… Igitt 😉 





Und das könnt ihr bei mir gewinnen:



Ein Exemplar von „Die Flammen der Zeit“ und diese wundervolle Uhr 

Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet mir einfach folgende Frage: 

„Gibt es bei euch in der Familie gewisse Rituale/Traditionen? Wenn ja, welche sind das?“ 

Übrigens gibt es unterschiedliche Gewinne bei jedem von uns. Das heißt, dass es insgesamt 7 Gewinne gibt 😉 Ihr habt bis zum 24.09 Zeit teilzunehmen.


Die Teilnahmebedingungen findet ihr >>hier<<



Blogtourfahrplan

17.9. Was bisher geschah 
18.9. Die Flammen der Zeit
19.9. Was ist ein Elementträger?
20.9. Interview mit Sandra Regnier
21.9. Rituale
22.9. Meredith ausgefragt
23.9. Die Welt der Zeitlos-Trilogie 


Die Flammen der Zeit


Autor/in: Sandra Regnier

Verlag: Carlsen
Seiten: 464 Seiten
Preis: 12,99 EUR (broschiert)



22 thoughts on “Blogtour Die Flammen der Zeit Tag 5”

  1. Hallo und guten Tag,

    ja einige

    …Eines, der Wichtigsten ist das Tischgebet!

    Auch wenn Religion/Glaube für viele Menschen in der heutigen Zeit wenig Bedeutung hat …finde ich schon, dass man bei gemeinsamen Mittagessen seinen Schöpfer danken soll….das man genug zu Essen und zu Trinken hat.

    Leider keine Selbstverständlichkeit auf dieser, unserer Welt.

    Der Weihnachtsbaum wird bei uns in der Familie erst am Heiligen Abend geschmückt und wir alle gehen nach Nachmittags zum Krippenspiel in die Kirche.

    So das waren einige unserer Rituale.

    LG..Karin…

    Gefällt mir

  2. Huhu Sonja!

    So viele Rituale gibt es nicht in meinem Leben bzw. bei mir zu Hause. Aber an Weihnachten, da gibt es dann doch ein paar. So gehe ich immer meine Großeltern bei ihnen zu Hause abholen, bevor sie mit zu uns zum Essen kommen. Vor dem Essen ist immer Bescherung und während des Essens läuft immer Weihnachtsmusik. Ein weiteres Ritual ist der Weihnachtsbaum, der wird immer ein, zwei Tage vor Heilig Abend aufgestellt und dann am darauffolgenden Tag erst geschmückt 🙂

    Liebe Grüße
    Laura

    Gefällt mir

  3. Huhu,

    schöner Beitrag – DANKE! Rituale würde ich das ganze so nicht nennen. Aber z.B. ist es schon Tradition das wir an Karfreitag immer mit der ganzen Familie und Oma / Opas Essen.

    Liebe Grüße Nadine

    Gefällt mir

  4. Huhu Sonja,

    also ein festgelegtes bewusstes Ritual gibt es bei uns nicht, einzig wie bei Laura von SkylineOfBooks, haben wir so unsere Festtagsriten. Am Tag vor heilig Abend, schmücken wir den Baum. Bescherung gibt es immer nach dem Essen und an den Weihnachtstagen werden Verwandte besucht.

    Liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt mir

  5. Ahoy Sonja,

    na das nenne ich mal ein umfangreiches Ritual ^^
    Bei uns in der Familie gibt es kaum „Rituale“, maximal das Weihnachtsessen (dänischen Schweinekrustenbraten) und das anschließenden Geschenkeauspacken könnte man als Tradition bezeichnen…

    LG, Mary ❤

    Gefällt mir

  6. Hi 🙂

    spontan und als erstes fällt mir da bloß Weihnachten ein (was ja auch bald wieder ist!). Wir essen zusammen mit meinen Großeltern zu Abend (jedes Jahr Bratwürstchen und Kartoffelsalat) und packen danach die Geschenke aus. Danach sitzen wir noch gemeinsam beisammen und am nächsten Tag fahren wir zusammen mit meinen Großeltern und meinem Onkel + Familie essen in eine Gaststätte.
    Keine Ahnung, ob das wirklich als „Tradition“ bezeichnet werden kann, aber ich habe noch kein Weihnachten anders verbracht.

    Liebe Grüße
    Saskia

    Gefällt mir

  7. Huhu liebe Sonja,

    ein sehr schöner Beitrag – das Thema Rituale finde ich sehr spannend. 🙂

    In meiner Familie gibt es einige Rituale, zum Beispiel, dass wir immer ein Geburtstagsfrühstück machen und abends indisch essen gehen. 🙂

    Ganz liebe Grüße und Dir noch einen schönen Abend,
    Hannah
    <3

    Gefällt mir

  8. Hallo,
    unser Ritual hat auch mit Weihnachten zu tun. Am 24. morgens treffen wir uns mit meinen Brüdern und Cousinen in einem Café, mit den Jahren hat es sich so etabliert und die Runde ist immer größer geworden.
    Ein toller Beitrag.

    lg, Jutta

    Gefällt mir

  9. Morgen schön 🙂

    Ritual ist es zb noch das ich auch jetzt noch immer gerne mit meinem Vater(Opa) kuschle und uns sagen das wir uns lieb haben. Bei meiner eigenen kleinen Familie also meine tochter und mir- wir müssen Rituale haben, denn meine Tochter ist Autistin und diese besonderen KInder brauchen ihr Leben lang Rituale und etwas was immer gleich bleiben abläuft! Dementsprechend haben wir davon auch einige die einfach dazu gehören wie das sie am WE bei mir im Bett schlafen kann oder wenn sie auch des Nachts etwas hat zu mir kommen kann…….und eineige andere noch 🙂

    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    Gefällt mir

  10. Vielen Dank für die Ausführungen.
    Wie du schon geschrieben hast ist vieles, streng genommen ein Ritual.
    Unser Abend mit den Kindern läuft eigentlich immer gleich ab: fernsehen, Abendessen, Lesen, Geschichte hören, schlafen.
    Und wehe für frensehen, lesen oder Geschichte hören sit mal keine Zeit, da ist immer erstmal großes Drama, slebst bei unserem Großen (11J.). ;o)
    Aber natürlich haben wir auch ein Weihnachtsritual, wir gehen alle gemeinsam in die Kirche, dann warten schon die Geschenke, die das Christkind gebracht hat und dann gibt es Kartoffelsalat mit Würstchen.
    Ich könnte jetzt noch ewig so weiter schreiben, aber ich will euch ja nicht langweilen. ;o)

    Libe Grüße

    Gefällt mir

  11. Huhu,
    danke für den schönen Beitrag!
    Früher hab ich mich ziemlich gefangen gefühlt in den Familienritualen… Das hatte häufig was bedrohliches. Lag aber sicher auch an dem neuen Mann meiner Mutter damals :/ Wenn ich heute mit meinen Liebsten in der Familie zusammen bin, hat immer ein gemeinsames Frühstück Tradtion und ein Café-Besuch 😉
    LG Madita

    Gefällt mir

  12. Hallöchen! 😀

    Ein gelungener Beitrag und eine sehr gute Frage.

    Rituale haben wir auch wie zum Beispiel einen passenden Weihnachtsbaum aussuchen oder sich an bestimmten Tagen wie Geburtstag zu treffen. Aber auch Jährlich bei uns auf den Bad Dürkheimer Wurstmarkt zu schlendern hat sich eingebürgert wie auch mein Highligt die FBM.

    Liebe Grüßle Susanne.

    P.S. Starbucks wird vor jeder FBM erstmal gestürmt 😉

    Gefällt mir

  13. Liebe Sonja,
    vielen Dank für die schöne Zusammenfassung des Rituals bzw. von Ritualen. Und bevor jemand fragt: Nein, das Ritual der Gaianidin ist in der Eifel nicht üblich. Wir hatten Mädchenversteigerungen zu den Junggesellenfesten, Habitmänner in der Karfreitagsnacht, Kirmes einen Stierkopf begraben und nächstes Jahr wieder ausgraben, aber Blut trinken gehörte (m.Wissens) nicht dazu. Doch wer weiß? Napoleon hat viele alte Schriften vernichten lassen. Wenn man da noch mal stöbern könnte …
    Liebe Grüsse
    Sandra Regnier

    Gefällt mir

  14. Hey Sonja, vielen Dank für deinen tollen Beitrag!
    In meinem Leben spielen Rituale eigentlich keine große Rolle 🙂 Auf Anhieb ist mir auch keines eingefallen 🙂 Aber an Tagen wie Weihnachten gibt es sie natürlich trotzdem 🙂 Zum Beispiel gehen wir am frühen Abend in die Christvesper und dann macht meine Mum wirklich wahnsinnig tolles Essen und dann gibt es Geschenke 🙂
    Das ist immer wieder schön ^^
    LG Ann-Sophie Schnitzler

    Gefällt mir

  15. Hii 🙂 Danke für den schönen Beitrag 🙂
    Das einzige Ritual was bisher immer geblieben ist, ist das wir zusammen an Weihnachten in einer gemütlich kleinen Runde zusammen sitzen und Weihnachten mit Musik, Märchen und/oder lecker Essen genießen.. Wer weiß allerdings wie lange das Ritual noch anhält den im Laufe der letzten Jahre sind immer mehr Rituale aufgegeben würden..
    LG Cassie
    cassie.blatt@gmail.com

    Gefällt mir

  16. Hallo,

    so richtige Rituale gibt es eigentlich nicht, nur Weihnachten läuft bei uns immer auf die gleiche Art und Weise ab… ich würde das allerdings nicht als Ritual bezeichnen…

    LG

    Gefällt mir

  17. Hallöchen. 🙂
    Erstmal danke für den schönen Beitrag.
    Gute Frage, also wir gehen zu jedem Geburtstag innerhalb der Familie essen, aber das ist auch alles. Die Feiertage versuchen wir auch immer, zusammen zu verbringen, aber das passt leider nicht immer.
    Alles Liebe,
    Katja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s