Allgemein

(Rezension) Regenbogenzeit – Julia K. Stein

Regenbogenzeit


Autor/in: Julia K. Stein

Verlag: Carlsen
Seiten: 230Seiten
Preis: 3,99 EUR (ebook)


Hier kaufen:



**Wenn sich hinter einem idyllischen Sommerflirt ein dunkles Geheimnis verbirgt…**

Maisfelder bis zum Horizont und kein Hochhaus weit und breit. Ihre Sommermonate bei einem Schlachthauspraktikum mitten im Nirgendwo Deutschlands zu verbringen, hätte die 17-jährige Leda unter normalen Umständen niemals in Erwägung gezogen. Doch genau hier ist ihre Mutter vor einem Jahr ums Leben gekommen und Leda ahnt, dass sich hinter der Idylle ein düsteres Geheimnis verbirgt. Erst als sie dem jungen Amerikaner Silas über den Weg läuft, bekommt der Sommer einen Hauch flirrender Romantik. Aber auch der attraktive Silas trägt ein Geheimnis mit sich und zwar ein nicht weniger dunkles als Ledas…

Bild und Klappentext – Quelle: Carlsen

Ich habe vor ein paar Wochen Post von Julia bekommen und sie hat mich sehr neugierig auf ihr Buch gemacht. Am 07.01 war es dann endlich so weit. Regenbogenzeit ist erschienen und ich habe sofort mit dem Lesen angefangen. 

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil von Julia ist toll. Locker, leicht und super zu lesen. Leda ist eine angenehme Protagonistin und hat es nicht leicht gehabt. Bei einem Unfall ist ihre Mutter gestorben und Leda konnte sich aus dem Fahrzeug retten. Doch sie glaubt nicht das es ein Unfall war… 
Daher macht sie ein Praktikum bei dem Schlachterhof, wo ihre Mutter gearbeitet und ermittelt hatte. Leda hat den Verdacht, dass ihre Mutter auf etwas illegales gestossen ist und deshalb sterben musste. 

Silas und Leda lernen sich in einem Wirtshaus kennen und verstehen sich auf Anhieb. Beide fühlen sich stark zueinander hingezogen und es dauert nicht lang bis sie zueinander finden. 

Die Geschichte läuft relativ langsam an. Auf den ersten paar Seiten habe ich teilweise etwas gelangweilt. Es passierte nicht sonderlich viel und ich konnte die Beziehung zwischen Silas und Leda auch nicht ganz nachvollziehen. Puff, waren da auf einmal Gefühle und ich wusste gar nicht warum. Aber das ist wie gesagt nur der Anfang. Denn ab dem Mittelteil wird es richtig spannend und ich konnte gar nicht genug bekommen. Ich wollte unbedingt wissen wie sich alles zusammenfügt und habe dann das Buch ruckzuck beendet
und Julia ließ mich absolut zufrieden zurück.

Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird mit Leda und Silas.

Regenbogenzeit konnte mich nach anfänglichen Schwierigkeiten noch packen und ich habe es sehr genossen mit Leda auf Ermittlungen zu gehen… 

Daher bekommt das Buch 4 von 5 Punkten von mir. 

6 thoughts on “(Rezension) Regenbogenzeit – Julia K. Stein”

  1. Hallöchen,
    Julia K. Stein verfolge ich auch schon einige Zeit und da dies (soviel ich weiß) ihr erstes Jugendbuch ist, bin ich schon ganz neugierig. Schön, dass es trotz eines etwas langweiligen Einstiegs dann doch besser wurde. 🙂
    Liebe Grüße
    Sara

    Gefällt mir

  2. Super, dass ich deine Rezension gefunden habe. Mir ist das Buch nämlich vor ein paar Tagen ins Auge gefallen, hab es dann aber doch liegen lassen – eben vor Sorge, dass es nicht so richtig in Gang kommt. Jetzt weiß ich ja aber, dass es lesenswert ist. 😉
    Liebe Grüße,
    Natalie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s