[Rezension] Talon – Julie Kagawa

Drachen: gefährlich, magisch, unwiderstehlich!
Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

 Quelle: Heyne fliegt
Das Setting von Talon gefällt mir sehr gut. Crescent Beach liegt in Kalifornien und zwar direkt am Strand.  Ich habe früher schon immer leidenschaftlich gerne die Serie O.C. California geschaut, weil ich Kalifornien einfach toll finde. Ich konnte mir den Ort dadurch noch besser vorstellen und besonders, dass Ember surft fand ich klasse. Auch das Gefühl des Surfens wurde so wunderbar beschrieben, dass ich das Gefühl hatte selber auf dem Board zu stehen.
Ember und Dante leben in einer riesigen Villa und die beiden Drachen sind in den letzten Atemzügen ihrer Ausbildung. Nun geht es darum, dass sie sich perfekt an die Menschen anpassen und nicht auffallen. Beide gewöhnen sich sehr schnell ein und finden rasch neue Freunde. Lexi und Kristin fand ich ganz nett, aber sie waren jetzt auch nichts besonderes.
Besonders gut hat mir Riley gefallen. Der Einzelgänger. Ein Drache, der sich von Talon losgesagt hat und nun als Einzelgänger gilt und somit „vogelfrei“ ist. Er ist rebellisch und ein wundervoller „Bad Boy“ äähh „Bad Dragon“ ;O) Ich wäre seinem Charme bestimmt sofort verfallen.
Talon ist der Verbund der Drachen und sein oberstes Ziel ist es die Drachen zu schützen. Mit allen Mitteln und komme was da wolle. Dazu gibt es verschiedene Eliteeinheiten und jeder Drache wird ausgebildet einer dieser Einheiten anzugehören. Doch Talon hat auch dunkle Geheimnisse….
Garett ist ein St. Georg Soldat und zeit seines Lebens darauf abgrichtet Drachen zu töten. Natürlich wird er nach Crescent Beach versetzt um dort einen Drachen in Menschengestalt aufzuspüren und zu töten. Und natürlich lernt er Ember kennen und mögen.. Aber mehr will ich dazu gar nicht verraten.
Der Schreibstil von Julie Kagawa gefällt mir ausgesprochen gut. Zwar brauchte die Geschichte einige Seiten, damit sie so richtig in Fahrt kommt, aber danach wird es wirklich richtig toll! Zum Ende hin konnte ich gar nicht genug von Ember, Garett und Riley kriegen und die Seiten flogen nur so dahin.
Ich sag nur soviel: Es wird dramatisch. Dramatisch gut und ich fiebere nun dem Januar entgegen, damit ich dann bald erfahre, wie es mit Ember weitergeht
 
Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich Julie Kagawa absolut begeistern. Ich habe Ember ins Herz geschlossen und bin nun ein riesiger Drachenfan!
Ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen. <3
Talon bekommt 4 von 5 Punkten von mir.
 
Vielen lieben Dank an den Heyne fliegt Verlag für das wundervolle Rezensionsexemplar

10 thoughts on “[Rezension] Talon – Julie Kagawa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu