Allgemein

[Rezension] Das Geheimnis von Caeldum – Heike Oldenburg



Das Geheimnis von Caeldum

Autor/in: Heike Oldenburg
Verlag: –
Seiten: 206 Seiten
Preis: 0,99 € (ebook)ACHTUNG AKTION

Die siebzehnjährige Hexe Arina hat ein Problem: 
In der schwebenden Stadt Caeldum wird sie von den Bewohnern gehasst und gefürchtet. 
Einsam und mittellos fristet sie ihr Dasein als Ausgestoßene. 
Die einzige Chance auf ein besseres Leben ist die Aufnahme an der Akademie für Arkane Künste. 
Doch ihr Eignungstest geht schief und die Beschwörung ihrer Quelle setzt Ereignisse in Gang, die alles infrage stellen, was sie zu wissen glaubte. 

Eine Jagd beginnt und sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht … 

Band 1 der Reihe

Cover

Das Cover ist der Grund warum ich das Buch unbedingt lesen wollte. ❤ Das Gesicht ist einfach wunderschön und die zweifarbigen Augen machen Arina auf dem Cover zu einem echten Hingucker. Auch die dunkelgrüne Farbe ist sehr passend. 
******
Oh mein Gott, ich bin immer noch total geflasht von dem Buch! Was habe ich nur vorher ohne E-reader gemacht? o-O Wieviele tolle ebooks sind denn schon an mir vorbeigezogen?! 😦
Aber mal von vorne 🙂 Arina ist ein 17 jähriges Mädchen, welches von ihren Eltern schon ganz früh verlassen. Mittlerweile lebt sie alleine in einem alten Turm in der schwebenden Stadt Caeldum. Ihr größter Traum ist es an der Akademie der hohen Künste aufgenommen zu werden. Denn solange sie keine ausgebildete Magierin ist gilt sie als Hexe und Hexerei ist verboten. 
Doch Arina wurde bereits einmal abgelehnt und ihre einzige Chance aufgenommen zu werden ist eine Quelle zu beschwören. Sie würde gerne eine kleine Fee als Quelle beschwören, aber das Schicksal hat etwas ganz anderes für sie vorgesehen. Denn ihre Quelle ist ein Incubus. Ein Dämon….
Arina war mir von Anfang total sympathisch. Sie ist einfach liebevoll und sehr ruhig. Die ganze Stadt hasst und verpönt sie und teilweise muss sie sich schwer böse Sprüche anhören. Ich habe sie für ihren Mut und ihren starken Willen sehr bewundert. Arina ist kein Mädchen das sich einfach ihrem Schicksal ergibt. 
Als sie den Dämon als Quelle beschwört glaubt sie erst an einen Fehler. Aber ich denke: Besseres konnte ihr gar nicht passieren. Denn Rheon ist nicht nur ein hässlicher Dämon. In seiner menschlichen Hülle ist er echt heiß und man spürt gleich die Anziehungskraft zwischen den beiden. Ich will nicht zu viel verraten, aber ich glaube, dass Rheon im zweiten Teil zu meinem absoluten Liebling werden wird.
Das Setting ist unglaublich. Heike Oldenburg hat hier eine wundervolle Welt erschaffen. Eine schwebende Stadt, die nur mit Magie in der Luft gehalten wird. Ich konnte meiner Fantasie freien Lauf lassen, weil ihr Schreibstil einen von Anfang an fesselt. Ich konnte meinen ebook Reader einfach nicht mehr zur Seite legen und so habe ich das Buch innerhalb eines Sonntags zuende gelesen. 
Und ich blieb zurück mit einem…. Na was schon?! Natürlich! Einem echt gemeinen Cliffhanger! Aber liebe Heike, mach dir darum keine Gedanken. Mit diesem fantastisch gemeinen Cliffhanger hast du es geschafft, dass ich Band 2 UNBEDINGT HABEN MUSS 😀 

Hexilein Arina hat mich verzaubert. Das Geheimnis von Caeldum ist ein fantastisches Buch für jung und alt. 
Eine absolute Leseempfehlung gibt es hier von mir. Und aktuell gibt es das Buch sogar für nur 0,99 EUR o-O Also Leute, schlagt zu! Ihr werdet es nicht bereuen.
Logo, 5 von 5 Punkten. Was sonst?!

4 thoughts on “[Rezension] Das Geheimnis von Caeldum – Heike Oldenburg”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s