Allgemein

[Rezension] Farbenzauber der Liebe – Ramona Beck




Wenn im Leben alles schief läuft, Liebe ein Fremdwort ist und stattdessen Einsamkeit die Seele einnimmt … Ist es da nicht nachvollziehbar, dass ich mir meine eigene Welt erschaffe? Eve ist eine junge Frau, die von ihren Eltern weder geliebt noch wahrgenommen wird. Tagsüber funktioniert sie und geht ihrer Arbeit als Floristin nach. Nachts reist sie in eine Welt voller Farben, die in Liebe erstrahlt. Hier ist alles schön. Und dort ist auch Jamie, der Mann ihrer Träume. Er trägt sie auf Händen und gibt ihr das, was ihr das reale Leben vorenthält. Doch dieses reale Leben steckt voller Überraschungen. Eine davon heißt Tom – ein Mann aus Fleisch und Blut. Jamie oder Tom? Eve ist verwirrt. Wird sie sich für den Richtigen entscheiden oder bleibt sie am Ende doch allein?

Cover
Mir gefällt das Cover sehr. Ich mag die Farben und das geheimnisvolle…
******
Die Kurzgeschichte von Eve und Tom habe ich als Rezensionsexemplar von Ramona bekommen. Vielen lieben Dank erstmal für dein Vertrauen ❤
Ich habe sehr schnell in die Geschichte eingefunden und muss auch sagen, dass mir der Schreibstil von Ramona sehr gut gefällt. Es lässt sich leicht und locker lesen und ich hatte kein Problem die Geschichte in ein paar Stündchen zu lesen 😉
Tom fand ich sehr sympathisch und mochte ihn auf Anhieb. Auch seine Schwester, Saskia Seifert (ja genau die Saskia Seifert von Red fairy books *g*) habe ich sofort ins Herz geschlossen. Leider war mir Eve an manchen Stellen etwas suspekt. Sie hat gleich zu Beginn sehr zickig auf Tom reagiert und ich konnte leider nicht ganz nachvollziehen wo auf einmal ihre Gefühle für Tom herkamen. Denn eigentlich haben sie sich nur zweimal kurz gesehen.
Toms Gefühle konnte ich da schon eher nachvollziehen, da er sie „ausspionierte“ um sicher zu gehen, dass es ihr gut geht. Das hatte er nämlich Eve’s Chefin und Freundin versprochen bevor diese mit seinem Onkel auf Weltreise ging. 
Toll fand ich allerdings Eve’s Traumwelt und ihre Beziehung zu Jamie. Ihrem Traummann… 
Zum Ende hin gibt es dann noch ein kleines Drama und es wurde aufregend. 
Das Ende war dann leider wieder etwas vorhersehbar und für mich ein bisschen zu „schnell“.

Aber hier möchte ich natürlich nicht zuviel verraten. 😉

Trotz der kleinen Kritikpunkte konnte mich Ramona Beck’s Debüt überzeugen. Ich denke, dass es immer relativ schwierig ist eine Kurzgeschichte zu verfassen. Man möchte nicht zu viel schreiben und darf aber auch nicht zu wenig schreiben.
Bis auf die wenigen Kritikpunkte hat Ramona hier eine tolle Liebesgeschichte geschrieben und man kann sie sehr gut und schnell an einem verregneten Sonntag lesen ❤
Ich gebe der Kurzgeschichte 4 von 5 Punkten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s