Allgemein

[REZENSION] Maggie und die Stadt der Diebe – Patrick Hertweck

*Klick auf das Buch um zur Verlagsseite zu gelangen*
 

New York, 1870: Maggie ist auf der Flucht. Nur knapp ist sie den Männern entkommen, die sie aus dem Waisenhaus entführt haben. Ziellos irrt sie durch die Armenviertel von Manhattan. Bei einer Bande junger Diebe findet sie Unterschlupf. Schon bald merkt Maggie, dass ihr die Slums seltsam vertraut sind. Offenbar hat sie einst hier gelebt. Maggie setzt nun alles daran, das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen. Licht ins Dunkel kann jedoch nur einer bringen: Mephisto Mose, der Herrscher über die New Yorker Unterwelt.
Atmosphärisch und fesselnd – ein brillant geschriebenes Erstlingswerk in der Tradition von Rowling und Funke.

Lange habe ich auf das Buch von Patrick Hertweck gewartet. Ich fand das Cover und den Klappentext von Anfang an total ansprechend und habe mich dann natürlich riesig gefreut, dass ich eine Blogtour zu seinem Debüt veranstalten darf! Diese könnt ihr ab morgen früh verfolgen 🙂 
Nun aber zu Maggie: 
Maggie flieht nachdem sie von den Whyos aus dem Kinderheim entführt wurde. Sie rennte durch die Straßen New Yorks und begegnet Sheppard. Dieser schickt Maggie zu Goblin und den 40 little Thieves. 
Doch Goblin reagiert sehr komisch auf Maggie. Fast so als hätte er Angst vor ihr. Und warum wollten die Whyos sie überhaupt entführen? Sie stammt schließlich nicht aus einer reichen Familie. Lauter Geheimnisse umschwirren Maggie. Doch mit ihrem neuen besten Freund Tom versucht sie die Wahrheit zu finden… 
Eine wirklich tolle, junge Protagonistin. Sie ist pfiffig und stark. Es gibt kaum etwas, dass sie nicht schafft und sie lässt sich ihre Angst nie anmerken. Im Gegenteil. Sie überspielt sie eher noch mit einem frechen Mundwerk. 🙂 Ich fand sie richtig toll und habe es sehr genossen sie auf ihrer Suche nach der Wahrheit zu begleiten. 
Aber auch die 40 little Thiefs sind total knuffig. Irgendwie haben sie mich immer an die kleinen Strolche erinnert. Auch wegen dem Hund, den Silence besitzt. Aber besonders die Freundschaft von Maggie und Tom hat mich richtig begeistert. Die beiden verstehen sich auch ohne Worte und halten immer zueinander. Ich fand es an manchen Stellen echt erstaunlich wie sehr Tom zu Maggie hält. 
Das Buch ist eine wunderbare Mischung aus „Oliver Twist“ und die „kleinen Strolche“. Patrick Hertweck hat einen wundervollen Schreibstil und schafft es mich mit seinen Worten einzufangen und zu begeistertn. Ich glaube, dass er sowohl Kinder als auch Erwachsene mit seinem Debüt begeistern wird und ich freue mich schon riesig auf das nächste Buch von Patrick Hertweck 




Maggie ist auf jeden Fall was für jung und alt und ich kann nur sagen, dass ich mich schon sehr auf ein weiteres Buch von Patrick Hertweck freue!

Natürlich bekommt Maggie 5 von 5 Punkten!

Tausend Dank an Patrick Hertweck und den Thienemann-Esslinger Verlag für das wundervolle Rezensionsexemplar!

1 thought on “[REZENSION] Maggie und die Stadt der Diebe – Patrick Hertweck”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s