Allgemein

[REZENSION] Darkmouth -Shane Hegarty

*Klick auf das Buch um zur Verlagsseite zu gelangen*

Klappentext

Minotauren, Monster, Höllenhunde: Willkommen in Darkmouth!

Es gibt 1000 Gründe, nach Darkmouth zu kommen. Und eine Million, es lieber zu lassen. Das Leben des zwölfjährigen Finn ist alles andere als langweilig. Denn er ist der Sohn des letzten amtierenden 

„Legendenjägers“ von Darkmouth. Dabei will er mit den Monstern eigentlich gar nichts zu tun 
haben! Doch als der finstere Riese Gantrua plant, geheime Portale zur „Verseuchten Seite“ zu öffnen 
und die gruseligsten und gefährlichsten Legenden auf Darkmouth loszulassen, hat Finn keine Wahl. 
Gemeinsam mit seinem Vater und der vorwitzigen Emmie stellt er sich dem großen Kampf.

Der erste Band der „Darkmouth“-Serie: ein großes Abenteuer voller Tempo, Spannung und mit viel W
itz.







Meine Meinung

Als die liebe Katja von KaSa’s Buchfinder Blogger zu rezensieren von Darkmouth gesucht hatte, musste ich mich einfach bewerben! Denn ist der Cover nicht einfach Hammer? 
Das Buch hat eine wundervolle Aufmachung und die schwarzen Seiten machen es zu einem echten Hingucker. Aber auch wenn man den Schutzumschlag abnimmt ist es nicht langweilig schwarz, sondern sieht genauso aus wie mit dem Schutzumschlag. 🙂 Und auch die Kapitelanfänge sind ganz besonders gestaltet. ❤
Finn ist 12 Jahre und soll nun bald „vollenden“. Das heißt er muss 3 erfolgreiche Jagden auf Legenden absolvieren, um endlich ein berühmtberüchtigter Legendenjäger zu werden. Denn immerhin hat sein Vater – Hugo der Große – dies auch mit 13 geschafft… So wie all die anderen Vorfahren auch. Bis auf Finn’s Großvater. Der hatte sich lieber damit beschäftigt Frieden zwischen Legenden aus der „Verseuchten Seite“ und den Menschen aus der „gelobten Welt“ zu bringen. Deswegen spricht man auch nicht über Niall – Finn’s Großvater.
Aber auch Finn sieht den Sinn nicht wirklich darin die Legenden zu bekämpfen.
1. er hat Angst und läuft lieber weg als sich einer Legende zu stellen.
2. möchte er doch viel lieber Tierarzt werden
Doch das muss er natürlich geheim halten…
Aber Darkmouth braucht als einzige Stadt noch einen Legendjäger. Überall auf der Welt sind die Tore zur verseuchten Seite geschlossen. Nur nicht in Darkmouth. Deswegen sind die Einwohner auch nicht gut auf Finn und seinen Vater zu sprechen. Es entsteht für sie der Verdacht, dass Hugo die Legenden immer wieder herlocken würde, damit er auch ja etwas zu tun hat und weiterhin gebraucht wird.
Als Emmie dann mit ihrem Vater nach Darkmouth zieht ist das schon höchst ungewöhnlich. Denn wer will schon freiwillig in einem „Monsterdorf“ wohnen?
Finn und Emmie freunden sich an und Emmie ist wahnsinnig an Legenden und der ganzen Legendjäger-Sache interessiert. Aber kann Finn ihr auch wirklich trauen?
Der Schreibstil von Shane Hegarty ist fantastisch. Auch wenn das Buch schon ab 10 Jahre ist habe ich mich als Erwachsene richtig gut unterhalten gefühlt. 
Es liest sich einfach richtig gut und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Finn ist ein tolle Protagonist. Er ist zwar nicht so mutig wie sein Vater, aber man merkt immer wieder wie er richtig gegen sich geht und schon bald eine tolle Entwicklung hinlegt.
Auch die Beschreibung von Finn’s Zuhause konnte ich mir richtig gut vorstellen. Shane Hegarty versteht es wirklich die Fantasie der Leser anzuregen. Das einzige was mir in dem Buch gefehlt hat war eine kleine Bildergalerie der Legenden. Sie werden zwar toll beschrieben und wenn man sie googelt findet man sie natürlich auch, aber es wäre einfach noch ein kleiner Bonus on Top gewesen und hätte auch super zur restlichen Aufmachung des Buches gepasst.
Das Ende von Darkmouth ist absolut spannend und es konnte mich so packen, dass ich den nächsten Band auf jeden Fall auch noch lesen möchte!

Fazit

Darkmouth ist nicht nur etwas für die jungen Leser, sondern tatsächlich auch etwas für die „älteren“ unter und 😀
Ich habe mich jederzeit prima unterhalten gefühlt und hatte eine Menge Spaß beim Lesen.
Daher bekommt Darkmouth auch 5 von 5 Lovin Books

Vielen lieben Dank an Katja und den Oetinger Verlag für die Bereitstellung des wunderbaren Rezensionsexemplars!

11 thoughts on “[REZENSION] Darkmouth -Shane Hegarty”

  1. Meine allerliebste Sonne *———–*

    Wie immer bin ich ganz verzaubert von deinen Worten und kann dir nur zustimmen, dass Buchcover ist der HAMMER-richtig mysteriös, magisch und mit einer kleinesn Brise Gruselfaktor versehen 🙂 Was ich leider gar nicht gerne mag, sind Bücher in denen die Charaktere viel jünger sind als ich-klingt vielleicht blöde, aber ist ein Fimmel von mir *lach&seufz* da kann ich mich nämlich gar nicht gut in den Charakter hineinversetzen… trotzdem klingst du so begeistert, dass ich das Buch nicht direkt vergessen werde und vielleicht gelangt es ja mal in meine Hände *überleg*

    Glitzerige Grüße, die deinen Sonnenschein hoffentlich intensivieren <333
    Deine Leslie

    Gefällt mir

  2. Ohhhh meine Lieblings-Leslie… Du bist immer so süß zu mir 🙂

    Das habe ich auch erst gedacht… Prota erst 12… Das kann ja nichts werden.. Aber ich fand es wirklich richtig gut! 🙂

    Drück dich ganz doll :-*********

    Gefällt mir

  3. Huhu Sonja ♥
    Das Buch habe ich bei der Lovelybooks Leserunde gewonnen und ich bin ja schon soooo gespannt darauf ^.^ Besonders nach deiner tollen Rezension (:
    Hoffentlich kann es mich genauso begeistern wie dich!!

    Alles Liebe,
    Jasi ♥
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s