Allgemein

[REZENSION] Trust in me – J. Lynn

Trust in Me

  
Cameron Hamilton bekommt alles, was er will. Vor allem, wenn es um Frauen geht. Nur Avery scheint gegen seine blauen Augen und den jungenhaften Charme immun zu sein. Er kann die Körbe, die sie ihm bisher gegeben hat, schon längst nicht mehr zählen. Trotzdem bekommt er sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Diese unwiderstehliche Mischung aus Verletzlichkeit und Verführung … Avery Morgansten ist für ihn ein Rätsel – ein wunderschönes Rätsel, das er vorhat zu lösen.

J. Lynn’s Schreibstil hat mich ja schon bei ihrem ersten Band „Wait for you“ überzeugt. Ich mag es sehr gerne wie sie schreibt und wie sie ihrem Leser die Gefühle der Protagonisten beschreiben und auch vermitteln kann.
„Trust in me“ ist das keine Ausnahme uns reiht sich nahtlos in eine wundervolle New Adult Reihe ein. 
Diesmal erfahren wir wie Cameron seine Erlebnisse mit Avery wahrgenommen und wie er gefühlt hat. Der Leser liest also die „Wait for you“ Story nochmals, nur diesmal aus der Sicht von Cameron. Und ich muss sagen, dass mir das wesentlich besser gefallen hat als aus Avery’s Sicht. Ich mag es ja nicht so sehr, wenn die Protagonistinnen so unglaublich unerfahren, naiv und lieb sind. Das ist mir manchmal echt zu langweilig.
Cameron haut da schonmal eher auf die Kacke und seine Kumpels sind auch super lustig. Das ein oder andere Mal musste ich echt lachen. 
Natürlich ist die Geschichte fast mit „Wait for you“ identisch, aber ich fand es einfach wundervoll Cam’s Gefühle zu lesen und wie es ihm bei den ganzen Ereignissen eigentlich ging. Im Gegensatz zu Jamie McGuire’s „Walking Disaster“ ist „Trust in me“ ein sehr gelungener „Sichtwechsel-Band“. Denn J. Lynn hat die Geschichte nicht einfach eins zu eins übernommen, sondern auch noch schönen Nebeneinflüsse von Cam mit eingebaut. Deswegen bin ich auch schon eher überzeugt.
Nichts desto trotz finde ich es stellenweise langweilig, wenn man die Szenen liest, die man eigentlich schon aus „Wait for you“ kennt. Einige Seiten habe ich ehrlicherweise daher auch nur überflogen.
„Trust in me“ ist definitiv lesenswert, einfach weil J. Lynn meiner Meinung nach eine ganz wundervolle Autorin ist und ihr Schreibstil mir verdammt gut gefällt. Allerdings sollte man doch eher ein bisschen Zeit zwischen dem Lesen von „Wait for you“ und „Trust in me“ vergehen lassen. Sonst ist die Gefahr einfach zu groß, dass es langweilig wird.
Dieser wundervolle Band bekommt von mir 4 von 5 Books. 

1 thought on “[REZENSION] Trust in me – J. Lynn”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s